31 Merkmale wie du Narzissmus erkennen kannst

31 Merkmale wie du Narzissmus erkennen kannst

31 Merkmale wie du Narzissmus erkennen kannst 1280 854 Mindmonia

“Die neue Kollegin ist total unterqualifiziert und übrigens, mein neues Outfit steht mir gut, oder?”

Das ist ein Satz, den wohl nur ein Narzisst von sich geben würde. Narzissten sind Menschen, die unglaublich von sich selbst überzeugt sind. Sie fühlen sich überlegen und wichtig und ziehen ihre Energie aus der Anerkennung anderer.

Dabei ist Narzissmus eine Krankheit. Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung leiden an mangelnder Empathie und verbergen mit ihrem Verhalten, ihr in Wahrheit geringes Selbstbewusstsein.

Der Einfachheit halber schreiben wir im Folgenden von einem Narzisst. Dabei könnte genauso gut eine Narzisstin gemeint sein.

In diesem Artikel wollen wir dir eine Liste mit 31 Merkmalen an die Hand geben, mit denen du einen Narzissten erkennen kannst. Außerdem erklären wir dir, was ein Narzisst überhaupt ist und wie du anderen Personen dabei helfen kannst, ihr narzisstisches Verhalten zu reduzieren. Am Ende des Artikels haben wir noch ein Kapitel zum Thema Narzissmus auf Facebook vorbereitet.

Hier ist ein klickbares Inhaltsverzeichnis, um durch diesen Artikel zu navigieren:

Was ist Narzissmus?

Älterer Mann mit Anzug arbeitet am Smartphone

Narzisstische Eigenschaften zu haben ist nichts Außergewöhnliches. Nur weil du über ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein verfügst, macht dich das nicht gleich zu einem Narzissten.

Die Bedeutung von Narzissmus wird durch folgende Definition klarer:

“Menschen mit Narzissmus haben ein sehr ausgeprägtes Gefühl ihrer eigenen Überlegenheit und einen tiefliegenden Bedarf nach Bewunderung. Sie glauben anderen überlegen zu sein und nehmen wenig Rücksicht auf die Gefühle ihrer Mitmenschen. In Wahrheit haben Narzissten ein zerbrechliches Selbstwertgefühl und sind nicht kritikwürdig.”

Narzissmus ist allerdings nicht zu verwechseln mit Egoismus.

Während ein Egoist die Standpunkte anderer nicht wirklich wahrnimmt, sieht der Narzisst die Standpunkte seiner Mitmenschen, ignoriert sie aber.

Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung werden sogar verärgert oder wütend, wenn andere die Dinge nicht auf ihre Weise sehen.

Allerdings decken die meisten Verhaltensweisen gewisse Absichten ab, die der Narzisst nicht nach außen hin zeigen möchte. In den folgenden Abschnitten wird dir deutlich, welche Absichten hinter welchem Verhalten eines Narzissten steckt.

Merkmal und Absicht 1: Kein Vertrauen gegenüber Anderen

Die meisten Narzissten haben Probleme mit dem Vertrauen. Im Allgemeinen vertraut der Narzisst auch in langjährigen Beziehungen nicht wirklich. Das liegt daran, dass er sich weigert, in eine Position der Verletzlichkeit zu bringen. In einer offenen und ehrlichen Beziehung, sei es im Privaten oder Beruflichen, kommt im Normalfall ein natürliches Vertrauen der beiden Partner auf. Missbraucht aber eine Seite das Vertrauen, fühlt sich die andere Seite verletzt.

Genau vor diesen Verletzungsgefahren schützt sich der Narzisst durch sein Verhalten.

Obwohl er nach außen Grandiosität und Überlegenheit lebt, hat er im Inneren ständig Angst und ist in einem Zustand erhöhter Wachsamkeit (Hypervigilanz).

Merkmal und Absicht 2: Selbstschutz durch Überlegenheit

Viele sehen Narzissten als Menschen mit übermäßigem Ego. Das ist aber nicht der zentrale Kern der Persönlichkeitsstörung.

Der Kern ist der unbedingte Widerstand gegen das Gefühl der Verletzlichkeit. Daher das Scheinbild der andauernden Überlegenheit.

Merkmal und Absicht 3: Abneigung von Schwachstellen

Es ist ganz natürlich, dass du dich nicht immer gut fühlen kannst. Manchmal bist du glücklich, manchmal traurig, stolz oder gar verletzt. Narzissten jedoch versuchen sich dauerhaft selbst zu blenden indem sie glauben, dass sie sich immer gut fühlen. Sie befürchten, ein Eingeständnis einer Schwäche gibt anderen die Chance, sie auszunutzen und Macht über sie zu erlangen.

Um die Fassade aufrecht zu halten gibt und handelt der Narzisst stärker und mächtiger, als er tatsächlich ist. Er überkompensiert, um von seinen eigenen Schwachstellen abzulenken.

Merkmal und Absicht 4: Fluchtreaktion statt Selbsterkenntnis

Wenn dich ein Narzisst schlecht behandelt oder ignoriert, musst du verstehen, dass nicht du das Problem bist. Mach dir also keine Sorgen, oder nimm es nicht persönlich, wenn sich jemand dir gegenüber narzisstisch verhält. Sei empathisch und erkenne, dass du mit einem Narzissten sprichst, dann werden die meisten negativen Gedanken ganz wie von selbst verschwinden.

Um dies zu tun, musst du die folgenden drei Dinge über Narzissten verstehen, die durch Studien belegt sind:

  • Narzissten haben gewisse Einblicke in ihre Persönlichkeit und wissen von ihrem Verhalten (zum Beispiel beschreiben sie sich selbst als arrogant).
  • Sie wissen, dass andere sie weniger positiv sehen, als sie selbst.
  • Ihnen ist bewusst, dass der oftmals positive erste Eindruck mit der Zeit schlechter wird.

Ein Narzisst ist sich sowohl seinem Verhalten, als auch seinen Charakterzügen bewusst, der Drang nach Selbstbestätigung steht jedoch vor allem anderen.

Dennoch widersetzen sie sich die meisten einer NPS-Diagnose (Narzisstische Persönlichkeitsstörung) oder einer anderen, ärztlichen, Behandlung. Einfach ausgedrückt: sie mögen es nicht, als Narzissten bezeichnet zu werden und reagieren abweisend auf diese Bezeichnung.

Denke jetzt aber nicht in Schwarz und Weiß. Narzissmus bietet ein Spektrum an gewissen Verhaltensweisen, beginnend von total harmlosen Zuständen, bis hin zu einer klinisch diagnostizierten narzisstischen Persönlichkeitsstörung.

Welche Arten von Narzissmus gibt es?

Online wirst du auf unterschiedliche Typen von Narzissten stoßen. Wir berufen uns auf die American Psychological Association, die zwei Typen definiert: grandiosen und vulnerablen (verletzlichen) Narzissmus.

Die grandiosen Typen sind die Stereotyp-Narzissten. Du erkennst sie daran, dass sie eher extrovertiert sind und sich nach außen mit einem äußerst ausgeprägten Selbstbewusstsein geben. Umgangssprachlich ausgedrückt, denken sie, sie seien die Besten und allen überlegen.

Die vulnerablen Typen sind die unscheinbaren, schüchternen und eher introvertierten Typen. Sie geben nicht nach außen hin vor, die Besten zu sein und leben ihren Narzissmus eher hinter verschlossen Türen.

Grandiose Narzissten

Folgende Anzeichen sind typisch für diese Art:

  • Sie reagieren schlecht auf negatives Feedback
  • Sie machen den Eindruck, sehr selbstbewusst zu sein
  • Sie zeigen ein hohes Maß an Dominanz
  • Sie haben kein Problem damit, allen zu sagen wie großartig sie sind
  • Sie haben Angst vor Ablehnung
  • Sie sind bereit, ohne Vorzeichen eine Beziehung zu beenden, sofern sie nicht die nötige Bewunderung bekommen
  • Sie fordern eine Sonderbehandlung
  • Sie sind wenig emphatisch

Dem grandiosen Narzissten haben die Eltern bereits früh das Gefühl gegeben, er sei anderen überlegen. Dadurch entstand die Erwartungshaltung, dass diese Art des Umgangs ein Leben lang weitergeht. Dementsprechend erfüllen sie mit diesem Verhalten, die von den Eltern gesetzten Erwartungen.

Vulnerable Narzissten

Diesen Typ erkennst du anhand folgender Anzeichen:

  • Sie sind viel empfindlicher als grandiose Narzissten
  • Sie fühlen sich eigentlich inkompetent und nutzen den Narzissmus als Fassade
  • Sie haben Angst vor Ablehnung
  • Sie fühlen sich ängstlich und schikaniert, wenn sie nicht besonders behandelt werden
  • Sie springen Gefühlstechnisch zwischen Überlegenheits- und Minderwertigkeitsgefühlen
  • Sie machen sich oft Sorgen darüber, wie sie von ihrem Partner in einer Beziehung wahrgenommen werden
  • Sie können in einer Beziehung eifersüchtig und besitzergreifend werden
  • Sie sind weniger aktive Nutzer sozialer Netzwerke wie Facebook und co.

Dieses Verhalten entwickelt sich in den meisten Fällen noch im Kindesalter. Sofern die Eltern keine enge Bindung zu ihrem Kind aufbauen können, ist sich dieses nicht wirklich sicher, ob die Eltern es lieben oder nicht. Dadurch entsteht eine gewisse Unsicherheit, die sich durch den späteren Lebensweg zieht.

Nicht nur die Erziehung in der Kindheit, spielt bei der Entwicklung der beiden Arten eine Rolle:

  • Generell sind mehr Männer als Frauen Narzissten.
  • Die Genetik und Neurobiologie spielt außerdem eine weiterer Kernrolle.
  • Kinder, die narzisstische Merkmale zeigen, entwickeln nicht unbedingt eine der beiden narzisstischen Persönlichkeitsstörungen. Es kann einfach nur typisch für ihr Alter sein.

Woran erkenne ich einen Narzissten?

Mann redet über sich selbst

Welche Charakterzüge verraten Narzissten? Welche klassischen Zeichen gibt es? Was sind sichere Zeichen? In diesem Test zeigen wir dir 31 Beispiele, wie du Narzissmus erkennen kannst.

1. Du wirst manipuliert

Narzissten sind Meister der Manipulation. Sie manipulieren was das Zeug hält, um ihr Ego zu füttern und ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

2. Du wirst kontrolliert

Verhältst und führst du die Dinge nicht genauso aus, wie vom Narzisst gewollt, wird dieser schnell verärgert und unruhig. Kontrollzwang ist eines der wichtigsten Kennzeichen narzisstischen Verhaltens.

3. Du hast es mit mangelnder Empathie zu tun

Viele Narzissten glauben, dass andere neidisch auf sie sind. Sie sind so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie deine Ansichten gar nicht verstehen können. Erwarte deshalb kein Einfühlungsvermögen, wenn du es mit einem Narzisst zu tun hast.

4. Du denkst bei Narzissmus vor allem an Menschen in Führungspositionen

Narzissten sind gerne Anführer. In Führungspositionen können sie ihr Bedürfnis nach Macht und Bewunderung ausleben und sind eher vor Kritik geschützt.

5. Du kannst keine Kritik äußern

Ein sicheres Zeichen für Narzissmus ist die Ablehnung von Kritik. Manchmal fühlt sich der Narzisst in seiner Ehre so sehr gekränkt, dass er einen Wutausbruch oder Weinkrampf erleidet.

6. Du merkst, dass ihnen Statussymbole besonders wichtig sind

Narzissten betonen gerne die Prestigeträchtigkeit. Das kann beim Abendessen sein, beim Shoppen oder der Wahl des Hotels. Extrinsische Motivatoren sind beim Narzissten klar überlegen.

7. Du sollst vertrauen, dir wird aber nicht vertraut

Die ständige Angst vor Verspottung und Ablehnung führt dazu, dass ein Narzisst niemandem vertraut. Vertrauen wird aber von dir erwartet. Je enger eure Beziehung, desto mehr bekommst du das zu spüren.

8. Sie sprechen auch in gescheiterten Situationen über ihre Überlegenheit

Narzissten bleiben in ihrer Fantasiewelt allen anderen überlegen. Egal ob die Dinge gut laufen oder nicht. Sobald die Dinge allerdings schlecht laufen, erleiden Narzissten einen kompletten Stimmungswechsel und bleiben ihrem übertriebenen Verhalten treu.

Einfach ausgedrückt: ein Narzisst ist entweder der Beste der besten oder der Schlechteste der schlechten.

9. Du weißt, dass dein Partner dich betrügen würde

Die eigenen Gefühle des Narzissten kommen vor den Gefühlen der anderen. Schließlich sucht ein Narzisst ständig nach etwas Besserem, um sein Selbstbewusstsein weiter aufzublähen. Das führt dazu, dass sie eher bereit sind, ihren Partner zu betrügen oder zu verlassen. Details findest im Kapitel über Narzissten in Beziehungen.

10. Du siehst, dass sie sich als etwas Besonderes fühlen

Narzissten glauben, einzigartig und überlegen zu sein. Das betrifft Ansichten zu Erfolg, Schönheit, Liebe und Intelligenz. Sie fühlen sich in vielen Bereichen als das Superlativ.

11. Du hörst ständig wie sie über jemanden sprechen, den sie kennen

Das Wort Namedropping beschreibt genau dieses Verhalten. Der Narzisst verfolgt hier das Ziel dir weiszumachen, dass er sich mit einer bekannten und herausragenden Person sehr gut versteht.

12. Du hast höhere Chance auf einen narzisstischen Mann, als eine Frau zu treffen

Wie wir bereits oben erklärt haben, sind Männer deutlich häufiger von dieser Persönlichkeitsstörung betroffen.

13. Deine persönlichen Grenzen werden nicht respektiert

Narzissten denken, dass alles ihnen gehört und jeder dasselbe will wie sie. Wollen sie etwas von dir, werden sie alles unternehmen, um es von dir zu bekommen. Narzissten drängen auf das was sie wollen, ohne Rücksicht auf Verluste. Aufgrund der mangelnden Empathie und dem Gefühl der Erhabenheit akzeptieren sie oft kein Nein.

14. Du musst dir ständig Ausreden anhören

Ein Narzisst ist zwar gerne in Kontrolle, will aber bei Fehlern nie verantwortlich sein. Anstatt Schuldgeständnis und Eigenverantwortung, wird er versuchen, die Verantwortung auf andere zu schieben und Ausreden zu suchen.

15. Du bekommst das Gefühl vermittelt, unterlegen zu sein

Im Hierarchiedenken der Narzissten bist du immer unterlegen. Nur selten kommt es vor, dass ein Narzisst dich als ebenbürtig erachtet, da er sich nur an der Spitze überlegen und sicher fühlt.

16. Du schmeichelst deinem Gegenüber, nur um den Frieden zu wahren

Es gibt Personen, bei denen ständige Schmeicheleien der einzige Weg sind, Konflikten aus dem Weg zu gehen.

Personen die sich auf einer Bank unterhalten

17. Du wirst auf dein Aussehen reduziert

Nicht jeder, der auf sein Aussehen Wert legt, ist automatisch ein Narzisst. Sobald Aussehen aber über allem steht und Personen ausnahmslos von Kopf bis Fuß top durchgestylt sind, kann das ein Indikator für Narzissmus sein.

18. Du musst aufpassen was du sagst, weil sie alles persönlich nehmen

Speziell die vulnerablen Narzissten reagieren mit Wut und Abwertung, wenn sie nicht anerkannt werden und nicht genügend positive Aufmerksamkeit bekommen oder sogar kritisiert werden.

19. Du hörst sie meistens über sich selbst reden

Ein Gespräch kann über deine Probleme beginnen. Sofern ein Narzisst am Gespräch beteiligt ist, wird es nicht lange dauern, bis es um seine Probleme geht. Mach dir bewusst: ein Narzisst ist absolut kein guter Zuhörer.

20. Du kannst mit dieser Person nicht im Team arbeiten

Um erfolgreich im Team zu arbeiten, müssen die Meinungen und Gefühle der anderen berücksichtigt und respektiert werden. Dinge, auf die ein Narzisst wenig Wert legt. Erwarte also keine erfolgreiche Teamarbeit.

21. Du erkennst sie nicht immer an ihrer Extrovertiertheit, denn sie können auch schüchtern sein

Der narzisstische Stereotyp ist eher der extrovertierte, der die meiste Zeit spricht und Aufmerksamkeit auf sich zieht. Es gibt allerdings auch einen leisen und schüchternen Typen. Das ist der vulnerable Typ, den wir weiter oben bereits erläutert haben.

22. Du musst dir oft unbegründete Angst anhören

Um sich besser zu fühlen, übertragen Narzissten ihre Ängste auf dich. Das machen sie, indem sie dir vorwerfen, dass du sie nicht an erster Stelle siehst oder indem sie dich als “nicht unterstützend genug” beschuldigen.

23. Du stößt mit logischen Argumenten auf taube Ohren

Startest du den Versuch mit klaren Argumenten zu verdeutlichen, wie sehr dich das Verhalten der Narzissten verletzt, führt das lediglich zu abweisenden Reaktionen. Selbst wenn sie sagen dich zu verstehen, ändern sie sich am Ende nicht.

24. Du siehst sie ständig in sozialen Netzwerken

Personen mit grandioser narzisstischer Persönlichkeitsstörung sind besonders aktive Nutzer von Facebook und co. Dem haben wir ein ganzes Kapitel weiter unten gewidmet.

25. Du bist nur Freund von kurzer Dauer

Nach gutem ersten Eindruck geht die Beliebheitskurve des Narzissten nach unten. Entweder werden sie verlassen oder ersetzen Freunde auf der Suche nach etwas Besserem und neuer Aufmerksamkeit.

26. Du musst ständig Bestätigungen zeigen

Narzissten brauchen kontinuierlich Aufmerksamkeit. Du kannst sie noch so oft bestätigen, sie haben nie genug Aufmerksamkeit und Bestätigung.

27. Du bist von ihrer Schamlosigkeit überrascht

Sie fühlen sich nicht schuldig, da sie ausnahmslos Recht haben. Auch wenn sie sich hinter der Fassade der Maßlosigkeit für manches Verhalten schämen, geben sie sich nach außen schamlos.

28. Du wirst mit Perfektionismus konfrontiert

Sie wollen wirklich alles perfekt haben. Sie, du und alles muss perfekt ablaufen. In der Realität ist das unmöglich, was dazu führt, dass sich der Narzisst beschwert und unzufrieden ist.

29. Du siehst die Scherbenhaufen, die sie hinterlassen

Gibt es eine Reihe schlechter Beziehungen und frustrierter Ex-Arbeitgeber, ist das ein weiteres Merkmal. Sie fangen etwas Neues an, es läuft eine Weile gut, bis es schließlich auseinanderbricht.

30. Du findest sie anziehend, wenn du sie das erste Mal triffst

Narzissten neigen dazu, anfangs tolle Eindrücke zu hinterlassen und charismatisch zu wirken. Später ändert sich dein Bild von ihnen allerdings.

31. Du hörst sie nicht sich selbst als Narzissten beschreiben

Narzissten haben einen gewissen Einblick in ihr Verhalten, sie würden sich aber niemals als so betiteln. Sie glauben einfach, dass sie ganz besonders sind.

Bin ich ein Narzisst?

Nachdem du die 31 Zeichen für narzisstisches Verhalten durchgelesen hast fragst du dich jetzt womöglich: “Woher weiß ich, ob ich ein Narzisst bin?”.

Jedoch müssen wir dich an dieser Stelle leider enttäuschen. Es gibt unzählige Tests und Quizze im Internet zu diesem Thema, die aber kein persönliches Gespräch mit einem Psychologen ersetzen können.

Wenn du dich offen und ehrlich fragst, ob du ein Narzisst bist, hast du vielleicht einige narzisstische Charaktermerkmale, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Persönlichkeitsstörung. Ein echter Narzisst würde nämlich niemals zugeben, ein Narzisst zu sein.

Narzissten in Beziehungen (Freunde und Partner)

Zwei Personen beim Date

Sind deine guten Freunde, Partner oder Partnerin narzisstisch, hast du ein schweres Los gezogen. In folgendem Kapitel erklären wir dir die unterschiedlichen Verhaltensweisen eines Narzissten in Beziehungen und wie du diese Personen in Freundschaften und Partnerschaften erkennen kannst.

Narzisstische Freunde

Narzissten haben Freunde. Sie wechseln nur häufiger ihren Freundeskreis.

Das Verhalten eines narzisstischen Freundes oder einer narzisstischen Freundin lässt sich in drei Arten zusammenfassen:

  • Die Nehmer
  • Die Geber
  • Die Ausgeglichenen

1. Die Nehmer

Nehmer beschweren sich endlos über ihre Probleme, interessieren sich nicht für deine und bitten dich ständig um Gefälligkeiten oder um eine Extrabehandlung.

Ein Nehmer fährt zum Beispiel jeden Morgen mit dir zur Arbeit, lässt dich aber die Tankrechnung alleine bezahlen. Sobald du ihn oder sie darauf ansprichst, hat er eine passende Ausrede parat.

2. Die Geber

Geber sind die übermäßig, großzügigen Freunde. Für Geschenke und Aufmerksamkeiten musst du dich extrem dankbar zeigen. Außerdem musst du den Gefallen auf demselben Niveau erwidern, selbst wenn du nie um ein Geschenk gefragt hast.

Ein Beispiel ist ein Freund, der dich in einem gutem Restaurant einlädt, um sich besser zu fühlen und anschließend dasselbe beim nächsten Mal von dir erwartet. Selbst, wenn du nie danach gefragt hast, wird er dasselbe von dir verlangen.

3. Die Ausgeglichenen

Tatsächlich gibt es eine kleine Gruppe narzisstischer Freunde, die sowohl Geber als auch Nehmer sind. Sie haben kein Problem damit, aufrichtig zu geben, als auch im ausgeglichenem Maße zu nehmen, solange du noch genügend nette Dinge sagst, um ihr Selbstwertgefühl aufrechtzuerhalten.

Als Beispiel kannst du dir eine Freundin vorstellen, der du ständig Komplimente über ihr Aussehen machen musst, um sie bei Laune zu halten. Sie gibt jedoch auch dir ausreichend Komplimente.

Narzisstische Partner/Partnerinnen in der Beziehung

Wie wir bereits erwähnt haben, sind mehr Männer als Frauen vom Narzissmus betroffen. Dementsprechend haben vor allem Frauen mit narzisstischen Persönlichkeiten in Beziehungen zu kämpfen.

Gerade am Anfang sind Narzissten charismatisch, fesselnd und geben dir das Gefühl, speziell zu sein, da sie dich ausgewählt haben. Mit der Zeit zeigt sich dann allerdings immer mehr die narzisstische Seite:

Manipulativ

Sie neigen zu manipulativem Verhalten und Psychospiele zu spielen. “Ich tue mir etwas an, wenn du mit mir Schluss machst”, könnte ein klassisches Beispiel sein. Weiblicher Narzissmus ist hierbei keine Ausnahme.

Nicht liebend

Narzissten haben Schwierigkeiten, jemand anderen aufrichtig zu lieben, da sie zu sehr auf sich selbst fokussiert sind und nur sehen, wie gut du ihre Bedürfnisse erfüllst.

Fremdgehen

Die Chance von einem narzisstischen Partner betrogen zu werden ist höher, da sie ständig nach etwas Neuem suchen. Falls du mit einem Narzissten in einer Beziehung bist, heißt das jedoch nicht, dass dich dieser auf jeden Fall betrügen wird. Weiblicher Narzissmus ist hierbei keine Ausnahme.

Empathie

Sie können die Dinge nicht aus deiner Sicht betrachten und sind nicht einfühlsam. Sie fokussieren zu stark auf ihren eigenen Schmerz und die Sicht der Dinge. Mangelnde Empathie ist eine Herausforderung für jede Beziehung.

Deine Gefühle

In einer narzisstischen Beziehung kannst du dich ziemlich einsam fühlen, da du mehr gibst als du bekommst. Dein Partner oder deine Partnerin braucht dauerhaft das Gefühl, besonders zu sein und deine Probleme werden nicht erhöht.

Du hast vielleicht sogar das Gefühl, lediglich ein Accessoire zu sein. Das bestimmerische und rechthaberische Verhalten des Narzissten, kann dazu führen, dass du wütend bist oder ein negatives Selbstbild bekommst.

Narzisstische Merkmale reduzieren

Lernen auf einer Couch

Die Vorstellung, du könntest Personen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung schlichtweg die Diagnose NPS stellen, ist falsch. Zwar sind sich Narzissten ihrer Verhaltensweisen bewusst, ein Krankheitsbefund wird aber als Beleidigung aufgenommen. Um Hilfe bei einem psychologischen Therapeuten zu bekommen, braucht es überhaupt erst Einsicht und den Willen, Narzissmus zu heilen.

Personen, die ausgeprägte Merkmale einer narzisstischer Persönlichkeitsstörung aufzeigen, sollten sich motiviert fühlen, einen Therapeuten aufzusuchen und sich offen zu zeigen. Diese Merkmale werden womöglich nie vollständig abblättern, aber du kannst an ihnen arbeiten.

Im Umgang mit Narzissten empfehlen wir: zeige klare Grenzen auf. Deine persönliche Gesundheit geht vor. Versuche dem Narzissten zu helfen und denke immer daran, dass negatives Feedback oder gar der Versuch einer Diskussion, ins Leere laufen Beende das Gespräch, sobald es dir zuviel wird.

Ist ein Narzisst soweit sich ändern zu wollen, solltest du ihm die Nachteile seines Verhaltens bewusst machen. Wird ihm bewusst, dass er durch sein Verhalten schlecht dasteht oder wahrgenommen wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Änderungsprozess angestoßen wird.

Narzissmus auf Facebook

Daumen nach oben

Jeder von uns kennt Self Promoter und Dauerposter. Eine Studie mit über 25.000 Teilnehmer zeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen grandiosem Narzissmus und der Anzahl der Freunde auf Facebook, der hochgeladenen Bilder und der Intensität der allgemeinen Facebook-Nutzung gibt.

Denken wir noch einmal an die verschiedenen Formen des Narzissmus zurück: grandiose Narzissten glauben nämlich, dass andere sie bewundern sollten und möchten. Da liegt es nahe, dass Facebook als Magnet für übertriebenes Selbstbewusstsein und übermäßige Bewunderung genutzt wird.

Ist Facebook Schuld an Narzissmus?

Nein.

Soziale Netzwerke sind nur der Wegbereiter. Gibt eine Person bereits narzisstische Merkmale zu erkennen, ist es einfach nur wahrscheinlich(er), dass diese Facebook und andere soziale Netzwerke viel ausgiebiger zur Selbstdarstellung nutzen wird. Auf der anderen Seite heißt das nicht, dass alle, die aktiv auf Facebook posten, Narzissten sind.

Fazit

Narzissten zu identifizieren ist nicht immer leicht.

Es ist zwar einfach, verschiedene narzisstische Merkmale zu erkennen, aber zwischen narzisstischen Charakterzügen und einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung liegen Welten.

Wenn dir dieser Artikel dabei geholfen hat, narzisstische Merkmale bei dir oder einem Freund zu identifizieren, macht es Sinn, auf die Ausprägung des jeweiligen Merkmals zu schauen.

Tritt das ein oder andere Merkmal ein, kannst du versuchen, es offen und ehrlich anzusprechen. Eventuell gelingt es euch, gemeinsam Schritte zur Reduzierung des Verhaltens einzuleiten.

Lass dir allerdings an dieser Stelle gesagt sein: mit einem echten Narzissten ist es schwierig auch nur annähernd über sein negatives Verhalten zu sprechen. Im besten Fall kannst du ihn überreden, einen Therapeuten aufzusuchen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie du bei anderen Themen achtsamer werden kannst, abonniere unseren kostenlosen Newsletter zum Thema Mindfulness direkt unter diesem Artikel.

Vielen Dank fürs Lesen.