Moringa analysiert: Superfood oder Geldverschwendung?

Moringa analysiert: Superfood oder Geldverschwendung?

Moringa analysiert: Superfood oder Geldverschwendung? 1280 800 Mindmonia

Moringa, auch Moringa Oleifera genannt, ist eine Baumart aus der Familie der Meerrettichbäume, die besonders in subtropischen und tropischen Gebieten wie Afrika, Asien und Südamerika heimisch ist. 

Diese Baumart erlebt aktuell eine steigende Beliebtheit und wird oftmals als Wunderbaum oder Superfood bezeichnet. Das liegt unter anderem an der Reichhaltigkeit an Antioxidantien und Vitaminen, aber auch an der gegebenen Flexibilität und Vielfalt an Einnahme- und Wirkungsmöglichkeiten.

Dabei ist Moringa Oleifera der Menschheit schon lange bekannt. Bereits 2000 v. Chr. wurde die Pflanze in antiken indischen Schriften als Heilmittel genannt. In vielen afrikanischen Sprachen wird Moringa auch “nebeday” genannt, was aus dem Englischen “never die” abzuleiten ist. Diesen Namen hat die Pflanze womöglich erhalten, weil sie unglaublich robust ist und in den schwierigsten Verhältnissen problemlos wachsen kann. 

Wir bei Mindmonia legen Wert darauf, dir das Konzept von Mindfulness in allen Lebensbereichen nahezubringen. Darunter fallen auch die Ernährung und das Bewusstsein für den eigenen Körper. Deshalb möchten wir dir mit diesem Artikel einen ehrlichen Ratgeber rund um das Thema Moringa an die Hand geben.

Wir erklären dir was Moringa genau ist, wieso Moringa gesund ist und welche Vorteile die Einnahme hat. Daraufhin werden wir auf die unterschiedlichen Anwendungen eingehen und dir noch ein paar Tipps in puncto Dosierung mit auf den Weg geben. 

Hier ist ein klickbares Inhaltsverzeichnis, um durch diesen Artikel zu navigieren:

Was ist Moringa?

Der Moringabaum ist ein Baum aus den subtropischen Gebieten der Erde und ist ein vielseitig einsetzbarer Booster für deinen Körper. Ein frisch gesetzter Sprössling kann in einem Jahr auf über acht Meter anwachsen. 

Moringa ist nicht nur unglaublich gesund, die Pflanze ist auch noch universell einsetzbar. Die Blätter und Samen lassen sich für viele gesundheitliche Zwecke nutzen oder haben einen wissenschaftlich-nachgewiesenen (positiven) Effekt auf die Gesundheit des Menschen. 

In vielen afrikanischen Ländern, in denen eine saubere Grundwasserversorgung noch immer nicht selbstverständlich und allgegenwärtig ist, werden gemahlene Samen der Moringa Pflanze zur Filterung und Aufbereitung von verunreinigtem Wasser genutzt.


Hier ist eine Definition von Moringa: 

“Moringa, auch Meerrettichbaum genannt, ist eine Baumgattung, mit essbaren Blättern. Sie kann in den schwierigsten Verhältnissen problemlos wachsen und hat unterschiedlichste Einsatzzwecke”

Die Moringa Oleifera Pflanze ist ziemlich anspruchslos und kann so ziemlich überall wachsen, unabhängig wie rau, kalt oder feucht das Gebiet ist. Selbst in Deutschland kannst du einen Moringa Baum pflanzen. Lass dir allerdings gesagt sein, dass diese Baumart sehr schnell wächst und oft geschnitten werden muss. Außerdem solltest du sicherstellen, dass sich keine Staunässe um den Baum bildet. 

Moringa Inhaltsstoffe

Viele Nahrungsmittel haben entweder eine hohe Anzahl an Antioxidantien oder eine hohe Anzahl und Konzentration an Vitaminen. Bei Moringa ist beides der Fall. Antioxidantien benötigen bestimmte Vitamine um ihren Effekt auf den Menschen ausüben zu können. Da bei Moringa dieses Zusammenspiel gegeben ist, können die Inhaltsstoffe besser wirken und bessere Ergebnisse erzielen.

Selen zum Beispiel, ist ein Antioxidant, das die natürliche Abwehrkraft und Stressresistenz des menschlichen Körpers verbessert und mit Vitamin E harmoniert. Moringa enthält sowohl Selen, als auch Vitamin E.

Außerdem beinhaltet Moringa 18 von 20 Aminosäuren und deckt dadurch auch die 9 essentiellen Aminosäuren, die unser Körper braucht, da er diese nicht selbst herstellen kann und diese somit zugeführt werden müssen.

Mit dieser Tabelle siehst du die wichtigsten Vitamine und Mineralien und ihre Abdeckung durch 100 Gramm frische Moringa Blätter auf einen Blick.

Vitamin / NährstoffIn 100 Gramm Moringa BlätternEmpfohlene TagesdosisEffekt
Vitamin A18,9 mg3 mgSehkraft
Knochen
Vitamin B12,6 mg0,9 – 1,3 mgEnergiestoffwechsel
Herz
Nervensystem
Vitamin B220,5 mg1,1 – 1,4 mgEnergiestoffwechsel
Vitamin B3 (Niacin)8,2 mg12 – 15 mgVerdauung
Haut
Nervensystem
Vitamin C17,3 mg95 – 110 mgImmunsystem
Kalzium2000 mg1000 mgMuskelarbeit
Blutgerinnung
Herzrhythmus
Knochenbildung
Eisen28,2 mg10 – 15 mgSauerstofftransport
Blutbildung
Nägel
Haut
Haare
Magnesium368 mg300 – 350 mgNervenzellen
Muskeln
Kalium1324 mg4000 mgEnergieproduktion
Zellen
Nerven
Muskeln
Protein27,1 g48 – 57 gStoffwechsel
Kohlenhydrate38,2 g292,3 gEnergie
Ballaststoffe19,2 g30 gVerdauung

Moringa Einnahme und Dosierung: Der springende Punkt

Moringa Baum

Bevor du voreilig Schlüsse ziehst, ob Moringa gut für deinen Körper ist oder nicht, solltest du dir zunächst die Einnahme und Dosierung durchlesen. 

Die Inhaltsstoffe eines Lebensmittels oder Supplements werden gängigerweise in 100 Gramm-Portionen angegeben (so wie wir das oben bei den Inhaltsstoffen getan haben). Das jedoch, kann schnell einen falschen Eindruck vermitteln.

Die Frage ist nicht wie viel Vitamine und Inhaltsstoffe in 100 Gramm frischen Moringa Blättern enthalten sind, sondern, wie viel Gramm du realistischerweise täglich zu dir nehmen kannst. Diese tägliche Einnahmemenge kannst du dann als Basis nehmen, um den tatsächlichen Effekt von Moringa zu ermitteln.

Die verschiedenen Supplementhersteller für Moringa Pulver und Kapseln, haben folgende Tagesdosen angegeben:

  • Pulverform: ca. 1 Gramm (Angaben variieren)
  • Kapselform: ca. 1,2 Gramm (Angaben variieren)

Bei den unverarbeiteten Formen gibt es keine empfohlene Tagesdosis. Wir gehen aber, um das Ganze einheitlich zu gestalten, von einer Tagesdosis von maximal einem Gramm aus.

Die frischen Blätter werden nicht roh verzehrt, sondern in die Speisen hinzugegeben, oder als Tee oder Smoothie konsumiert. Unterm Strich würdest du also bei normaler Einnahme nicht einmal annähernd an 100 Gramm pro Tag kommen.

Um herauszufinden, wie viel du wirklich von Moringa profitieren würdest, müsstest du lediglich die obige Tabelle analysieren und auf ein Gramm herunterbrechen.

Das Ergebnis: Der Effekt von Moringa ist bei gängiger Einnahme von einem Gramm geringfügig. 

Moringa Nebenwirkungen

In einer Studie wird angegeben, dass Moringa keine toxischen Wirkungen zeigt, sofern bis zu ein Gramm pro Kilogramm Körpergewicht eingenommen wird. Dieser Quelle nach, scheint es also kein Problem zu sein, weit über das angegebene 1 Gramm der Supplementhersteller zu gehen.

Ganz egal wie gesund Moringa für deinen Körper ist, wenn du zu viel von etwas zu deinem Körper zuführst, richtest du Schaden an. Nicht ohne Grund haben die Supplementhersteller die Tagesdosis auf ca. 1 Gramm gesetzt.

Nimmst du wirklich so viel Moringa am Tag ein, dass du bei einzelnen Vitaminen und Nährstoffen über die empfohlene Tagesdosis kommst und das regelmäßig, solltest du die Einnahme herunterfahren.

Dabei musst du außerdem beachten, dass du natürlich nicht nur durch Moringa Vitamine zu dir nimmst, sondern ebenso durch andere Lebensmittel in deiner täglichen Ernährung. Ein Überschuss würde dementsprechend auch durch die Gesamtheit aller zugeführten Lebensmittel entstehen.

9 Vorteile von Moringa

Nachdem wir dir nun ausführlich erklärt haben, was Moringa ist und wie du die Inhaltsstoffe in Kontrast zur Menge setzen musst, möchten wir in diesem Abschnitt über die Vorteile von Moringa für deinen Körper sprechen.

Wie wir im vorherigen Kapitel festgestellt haben, hat Moringa durchaus einen positiven Effekt auf den menschlichen Körper, allerdings ist die realistische Einnahmemenge am Tag zu gering, um einen mittelbaren Unterschied feststellen zu können. 

Deshalb musst du vor allem bei den Vorteilen weiterhin kritisch gegenüberstehen. Unter anderem auch, weil die meisten Vorteile noch nicht wissenschaftlich belegt wurden. 

Außerdem steht offen, wie viel Gramm Moringa pro Tag nötig ist, um von dem jeweiligen Vorteil zu profitieren.

Moringa Vorteil 1: Gut für die Haut

Moringa Pulver

Moringa verfügt über antibakterielle Eigenschaften, die Infektionen auf der Haut vorbeugen und bekämpfen. Unter anderem ist Moringa Oleifera wirksam gegen einige Pilzarten, die Infektionen der Haut- und Bakterienstämme verursachen und für Blut- und Harnwegsinfektionen, sowie Verdauungsprobleme verantwortlich sind.

Moringa Vorteil 2: Kurbelt die Verdauung an

Bei regelmäßiger Einnahme unterstützt Moringa die Fettverbrennung und kurbelt den Stoffwechsel deines Körpers an. Das liegt daran, dass die Blätter gewisse Stoffe enthalten, die die Darmtätigkeit über einen längeren Zeitraum anregen und dadurch eben den Stoffwechsel verbessern. 

Moringa Vorteil 3: Unterstützt deinen Verstand

Moringa unterstützt die natürliche Gehirnfunktion durch die gegebenen antioxidativen und neuro-energetischen Inhaltsstoffe. Es wurde auch zur Behandlung von Alzheimer mit guten (vorläufigen) Ergebnissen getestet.

Durch den hohen Gehalt an Vitamin C und Vitamin E, bekämpft Moringa die Degeneration von Neuronen und verbessert folglich die allgemeine Gehirnfunktion.

Außerdem normalisiert Moringa die Neurotransmitter in deinem Verstand wie etwa Serotonin, Dopamin und Noradrenalin. Diese Neurotransmitter spielen eine Schlüsselrolle in den unterschiedlichsten Gehirnfunktionen wie zum Beispiel dem Erinnerungsvermögen, dem Wohlbefinden, der Organfunktion oder der Reizverarbeitung. 

Moringa Vorteil 4: Bekämpft freie Radikale 

Freie Radikale sind Stoffwechselprodukte. Wenn dein Körper Nahrungsmittel oder Medikamente zerlegt, können, je nachdem was zerlegt wird, freie Radikale freigesetzt werden. Freie Radikale sind (in den meisten Fällen) schädlich für den Körper und können nicht immer von ihm bekämpft werden. 

Die freien Radikale schädigen eine Vielzahl an Zellstrukturen im Körper und können eine  entscheidende Rolle bei der Entstehung von Krebs und Rheuma spielen.

Antioxidantien bekämpfen freie Radikale und Moleküle, die genau diese Zellschäden und Entzündungen verursachen. Moringa ist deshalb so gesund für den Körper, da es eine Vielzahl an den besagten Antioxidantien beinhaltet. Unter anderem sind Flavonoide, Polyphenole und Ascorbinsäure in den Blättern, Blüten und Samen enthalten.

Moringa Vorteil 5: Moringa ist entzündungshemmend

Entzündungen sind eine natürliche Reaktion des Körpers auf Infektionen oder Verletzungen. Zwar handelt es sich bei Entzündungen um einen Schutzmechanismus, wenn dieser allerdings zu lange anhält, dann ist das unter anderem ein Zeichen für ein größeres Gesundheitsproblem.  

Tatsächlich ist eine anhaltende Entzündung mit vielen chronischen Gesundheitsproblemen verbunden.

Moringa reduziert Entzündungen, indem es entzündliche Enzyme und Proteine im Körper unterdrückt. Obendrein senkt das Konzentrat, dass aus Moringa Blättern gewonnen wird, die Entzündung auf Zellebene deutlich. 

Moringa Vorteil 6: Schützt die Leber

Die Leber ist für die Entgiftung des Blutes, den Fruktose- und Fettstoffwechsel und die Nährstoffverwertung verantwortlich. Diese Funktionen kann die Leber allerdings nur mithilfe von Leberenzymen erfüllen.

Moringa enthält in seinen Blättern und Blüten hohe Konzentrationen an Polyphenolen, die die Leber vor Oxidation, Toxizität und anderen Schäden schützen.

Dadurch reduziert die regelmäßige Einnahme von Moringa Leberschäden und Fibrose. Außerdem bringt Moringa Öl die Leberenzyme auf ein normales Niveau, indem es den oxidativen Stress reduziert und den Proteingehalt in der Leber erhöht.

Moringa Vorteil 7: Reguliert den Blutzucker

Hoher Blutzucker ist ein ernstzunehmendes Gesundheitsproblem. Oftmals ist ein hoher Blutzuckerspiegel ein erstes Anzeichen für Diabetes. Sollte dieser über längere Zeit anhalten, besteht ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten. Umso wichtiger, die Blutzuckerwerte in einem gesunden Bereich zu halten.

Studien haben bereits belegen können, dass Moringa den Körper nachweislich dabei unterstützt, den Blutzuckerspiegel zu senken. 

Moringa Drumstick

Moringa Vorteil 8: Reduziert Cholesterin

Cholesterin ist ein wichtiger Bestandteil der Zellwände und lagert sich folglich dort ab. Sollte der Cholesterinspiegel zu hoch sein, kann es dazu kommen, dass die Zellwände zur Verengung der Arterien führen. Dadurch erhöht sich das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls deutlich.

Zum Glück können viele pflanzliche Lebensmittel den Cholesterinspiegel effektiv senken. Dazu gehören Leinsamen, Hafer und Mandeln. Moringa Oleifera hat ebenfalls wichtige Inhaltsstoffe die dem Körper beim Senken des Cholesterinspiegels helfen.

Moringa Vorteil 9: Vollgepackt mit Vitaminen, Nährstoffen und Antioxidantien

Wie oben bereits erwähnt, ist Moringa vollgepackt mit Vitaminen, Nährstoffen, Antioxidantien und Mineralien – auf 100 Gramm bezogen. Ein richtiges Superfood für Biohacking.

FAQ

Im letzten Kapitel unseres Artikels haben wir dir eine Liste der häufigsten Fragen und Missverständnisse zusammengetragen und beantwortet. Solltest du eine Frage haben, diese allerdings nicht in den FAQs finden, stelle gerne jederzeit in den Kommentaren deine Fragen. Wir werden schnellstmöglich antworten. 

Hilft Moringa Öl gegen Falten?

Moringa Öl ist auch unter dem Namen Behenöl bekannt und ist für die Anwendung auf der Haut bestens geeignet. Das Öl ist voller Wirkstoffe, die die Faltenbildung verhindern und obendrein die Zellreparatur beschleunigt und fördert dadurch die Regeneration der Haut. 

Deshalb lässt sich diese Frage mit einem klaren Ja beantworten. 

Hier noch eine rasche Übersicht der Wirkstoffe, die aus Sicht der Hautregeneration interessant sind: 

  • Das Öl ist in seiner Konsistenz dem körpereigenen Hautfett sehr ähnlich. Deshalb wird es von dieser sehr gut aufgenommen.
  • Das Öl bindet Feuchtigkeit, nährt die Haut durch die enthaltenen Mineralien und wirkt gleichzeitig entzündungshemmend und antibakteriell.
  • Das Öl unterstützt den Heilungsprozess und neutralisiert den eigenen Körpergeruch
  • Das Öl wirkt sowohl bei fettiger als auch bei trockener Haut.
  • Durch die hohe Anzahl an Antioxidantien verlangsamt Moringa Öl die Hautalterung, da freie Radikale, die die Zellstruktur beschädigen, beseitigt werden.

Kann man Moringa Samen essen?

Ja Moringa Samen kannst du roh, gekocht oder sonst wie zubereitet, verzehren. Moringa Samen sind vom Geschmack her sehr ähnlich wie Meerrettich und sehr scharf. 

Kann man Moringa in der Schwangerschaft trinken?

Schwangere und Kinder können Moringa Pulver aus getrockneten Blättern problemlos trinken. Allerdings ist Pulver nicht gleich Pulver. Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass du Moringa Pulver aus getrockneten Blättern kaufst. Das aus der Moringa-Wurzel gewonnene, ist nicht für Schwangere und Kinder geeignet. 

Außerdem solltest du Kindern eine geringere Dosis verabreichen.

Fazit

Der Moringa Baum ist der Menschheit seit Jahrzehnten bekannt, hat aber in den westlichen Kulturkreisen erst in den letzten Jahren an Bekanntheit gewonnen. Beworben wird der Baum als “Wunderbaum”, vollgepackt mit Vitaminen und Inhaltsstoffen – ein natürliches Superfood eben.

Daran ist auch nichts falsch, jedoch finden wir die Art, wie dieses Superfood beworben wird, irreführend.  Da die Tagesdosis gerade einmal bei einem Gramm liegt, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit keine wirklichen Effekte von Moringa spüren.

Es wurde, zumindest in einer Quelle, jedoch berichtet, dass 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht als sicher erachtet wird. Würdest du daher die empfohlene Tagesdosis der Supplementhersteller nicht beachten und mehr einnehmen, wäre Moringa wirklich ein Superfood (wir geben keine Einnahmeempfehlung an, da wir uns einfach rechtlich nicht in Gefahr bringen möchten und berichten nur, was theoretisch möglich ist).

Final solltest du dir allerdings die Kostenfrage stellen. Bei Amazon kostet Bio Moringa Pulver zwischen 15 und 30 Euro pro Kilogramm. Es gibt also deutlich günstigere Alternativen, um deinen Vitaminhaushalt auf Vordermann zu bringen. 

An diesem Punkt des Artikels hast du Moringa aus einer Mindfulness Perspektive betrachtet. Die Entscheidung liegt nun bei dir: Moringa ist zwar teuer, dafür natürlich und theoretisch auf 100 Gramm vollgepackt mit Vitaminen und Nährstoffen, mit unterschiedlichsten Wirksamkeiten und Vorteilen, teilweise von Studien bestätigt.

Wir bei Mindmonia nehmen kein Moringa ein, da wir der Meinung sind, dass es bessere Superfoods oder Supplements gibt, die du zu einer ausgewogenen und natürlichen Ernährung hinzufügen kannst.

Letzten Endes kommt es immer darauf an, was du mit der Einnahme von Moringa bewirken möchtest. In manchen Szenarien kann Moringa sinnvoll sein, in manchen eben nicht.

Lerne mehr zum Thema Mindfulness und abonniere gerne unseren kostenlosen Newsletter, direkt unter diesem Artikel. Vielen Dank fürs Lesen.