5 Beispiele für motivierende Lebensziele

5 Beispiele für motivierende Lebensziele

5 Beispiele für motivierende Lebensziele 1280 853 Mindmonia

Hast du jemals über Lebensziele nachgedacht? Ziele im Leben helfen dir, langfristig motiviert und glücklich zu bleiben. In diesem Artikel zeigen wir dir 5 motivierende Beispiele für Lebensziele, die dir helfen werden, deine eigenen zu finden.

Lebensziele unterscheiden sich von Person zu Person. Während dir zum Beispiel die Liebe deines Lebens oder eine erfolgreiche Karriere wichtig sind, legen deine Freunde eher Wert auf einen gesunden Lebensstil oder finanzielle Freiheit.

Ganz egal in welche Richtung es gehen soll: wenn du nicht weißt, wohin die Reise geht, kannst du auch nicht feststellen, wie weit du gekommen bist.

Wenn du dein persönliches Lebensziel gefunden hast, kannst du im nächsten Schritt Unterziele, Pläne und Maßnahmen definieren. Worauf wartest du also noch? Bring deine Berufung zu Papier und fang noch heute damit an, nach dem Sinn des Lebens zu suchen.

Hier ist ein klickbares Inhaltsverzeichnis, um durch diesen Artikel zu navigieren:

5 Beispiele für Lebensziele

Die folgenden Beispiele werden dir dabei helfen, deine eigenen Lebensziele zu formulieren. Außerdem bringen sie dir nahe, warum es so unglaublich wichtig für deinen Seelenfrieden ist,  mehrere Lebensziele gleichzeitig zu haben. Lass uns also keine Zeit verlieren und direkt loslegen.

Lebensziel 1: Finde deine Leidenschaft

Teamwork

Leidenschaft ist ein maßgeblicher Antrieb für unser Glück. Wenn wir Sachen unternehmen, die uns Spaß bereiten, sind wir glücklich. Warum also bei der Arbeit damit aufhören?

Vielen Menschen macht der Job den sie ausüben keinen Spaß mehr. Dabei verbringen die meisten von uns etwa ¾ der Woche bei der Arbeit. Den Großteil der Woche machen wir also Dinge, auf die wir selbst nicht wirklich Lust haben. Am Ende des Tages schauen wir zurück und fühlen wir uns schlecht, da wir unser volles Potential nicht ausgenutzt haben oder denken, wir hätten unsere Zeit verschwendet.

Mit Sicherheit weißt du, wie es sich anfühlt, wenn du zur Arbeit gehen musst. Wieso findest du nicht einen Job, bei dem du zur Arbeit willst? Wir sprechen hier von einem Job, bei dem du den Wecker niemals überhörst und es dir nicht schwerfällt die ein oder andere Stunde länger bei der Arbeit zu bleiben. Wenn du deinen Beruf nicht als Arbeit, sondern als Hobby siehst, hast du schon einen großen Schritt in die richtige Richtung getan.

Es wäre doch traumhaft, wenn du für dein Hobby obendrein noch bezahlt werden würdest, oder?

Mit Sicherheit hast auch du ein geheimes Hobby, dass du gerne zum Beruf machen würdest, traust dich aber nicht, den letzten Schritt zu gehen. Lass dir an dieser Stelle gesagt sein: Die Angst vor den Konsequenzen ist nichts im Vergleich zu dem Bedauern, es nie versucht zu haben.

Wenn du dieses geheime Hobby noch nicht gefunden hast, dann sollte dein erstes Lebensziel sein, danach zu suchen.

Falls doch, umso besser. Versuche jede freie Sekunde in dieses Hobby zu investieren. Perfektioniere es und werde Meister deines Fachs. Außerdem solltest du dafür Sorgen, dass die Welt von deinen Erfahrungen und Erkenntnisse mitbekommt. Ganz egal, ob du einen Blog darüber schreibst, Videos auf Youtube hochlädst oder einfach so mit deinen Freunden darüber sprichst. Wichtig ist, dass du Spaß dabei hast. Wer weiß, vielleicht wird ja sogar ein Business aus deinem Hobby.

Wenn du dir aktuell nicht sicher bist oder nicht weißt, wo du anfangen sollst: Sei ehrlich zu dir selbst und frag dich, was du schon immer einmal machen wolltest. Egal in welchem Abschnitt deines Lebensweges du dich befindest, es ist nie zu spät anzufangen deine persönliche Berufung zu finden.

Lebensziel 2: Genieße dein Leben

Buntes Leben

Lebensgenuss ist eines der wichtigsten Lebensziele überhaupt.

In erster Linie heißt das: Lebe dein Leben, wie DU es für richtig hältst. Nehme Abstand von den Erwartungen anderer und lass niemanden über dein Leben bestimmen. Du selbst spielst nämlich die Hauptrolle in deinem Leben.

Selbst wenn das auf den ersten Blick selbstverständlich auf dich wirken mag, gehe einmal in dich und frage dich: “was ist mir wirklich wichtig im Leben?

Wenn du diese Frage nicht beantworten kannst, musst du zunächst definieren, was Lebensgenuss für dich bedeutet. Persönliche Ziele sind individuell und unterscheiden sich von Person zu Person. Dasselbe gilt auch für Lebensgenuss. Während manche Leute ihr Glück in der Familiengründung sehen, kann es für andere wiederum wichtig sein, die Karriere voranzutreiben.

Du selbst weißt am besten, was dich glücklich macht im Leben. Sofern du dein Leben nach diesen Dingen ausrichtest, wirst du jeden morgen gerne aus dem Bett steigen.

Falls du dich in einer Sinnkrise befindest und mit deiner aktuellen Lebenssituation unzufrieden bist, solltest du das unbedingt ändern. Wir zeigen dir nun, wie du jede aussichtslose Situation zum Guten wenden kannst. Wenn du zum Beispiel karriereorientiert denkst, kannst du dir die folgenden Fragen stellen:

  • Bin ich im richtigen Geschäftsfeld?
  • Brenne ich für meinen Job?
  • Warum übe ich meinen aktuellen Job aus?
  • Fühle ich mich ausgelastet?
  • Gibt es Dinge, die ich an meinem Job ändern würde?
  • Was ist toll an meinem Job und was ist nicht so toll?

Der erste Schritt in diesem Prozess ist also die jetzige Ausgangslage zu analysieren. Danach überlegst du, warum du tatsächlich unzufrieden bist und was du ändern musst, damit du dich glücklich fühlst. Nachdem du die Störfaktoren identifiziert hast, überlege dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du diese aus deinem Leben entfernen möchtest.

Ganz egal was dich letzten Endes glücklich macht, deine persönliche Lebensfreude sollte eines deiner Ziele im Leben sein.

Lebensziel 3: Achte auf dich selbst

Liebesarmband

Selbst wenn sich heutzutage viele Menschen um ihre körperliche Gesundheit kümmern und einen zielgerichteten Lebensstil vorweisen können, vergessen viele um ihre emotionale Gesundheit. Die mentale (emotionale) und psychische Gesundheit ist ein wichtiger Beitrag zu einem gesunden Gleichgewicht. Körperliche Gesundheit bedeutet nämlich nichts ohne diese beiden.

Wenn du dich um deine mentale Gesundheit kümmern willst, solltest du damit anfangen, dir mehr Zeit für dich selbst zu nehmen. Versuch ehrlich mit dir selbst zu sein und lüge, urteile oder beschuldige dich nicht selbst. Höre auch damit auf, zu viel von dir zu erwarten und gehe Dinge in dem Tempo an, in dem du dich wohlfühlst.

Sei außerdem nicht zu hart zu dir selbst, auch wenn du einen Fehler machst. Vergiss nie, dass Fehler zum Erfolg dazu gehören und du mit jedem Fehler dazu lernst. Betrachte Fehler also nicht als Niederlagen, sondern als Möglichkeit etwas zu lernen.

Außerdem solltest du deine eigenen Wünsche und Träume in den Vordergrund stellen. Niemand wird dich zu etwas zwingen können, wenn du es nicht zulässt. Sage also ruhig mal “Nein” zu Dingen, auf die du keine Lust hast und “Ja” zu dem Verlangen tief in deinem Inneren. Denke dabei auch immer an das Gesetz der Anziehung.

Lebensziel 4: Denke an deine Mitmenschen

Junge und alte Menschen zusammen

Mit Sicherheit hast du die englische Redewendung “The secret to living is giving” schon einmal gehört. Ins Deutsche lässt sich die Kernaussage etwa wie “Geben und Nehmen” übersetzen.

Geben und Nehmen steht für Balance sowie einen Ausgleich der Gerechtigkeit. Die traurige Wahrheit ist: die meisten von uns leben ein egoistisches oder gar narzisstisches Leben. Wir wollen nur noch nehmen. Dabei vergessen wir schnell, wie schön es sein kann, anderen etwas zu geben.

Viele Wünsche unserer Mitmenschen nehmen wir gar nicht mehr bewusst wahr. Dabei können wir schon durch Kleinigkeiten Wunder bewirken und Gutes tun. Dabei musst du nicht zwingend Geld spenden oder dich einer Organisation anschließen. Ein wenig mehr Aufmerksamkeit für deine Freunde und Familie reicht vollkommen aus.

Hilf anderen, auch wenn du in erster Linie nicht immer eine Gegenleistung erwarten kannst. Das Gefühl etwas Gutes getan zu haben sollte dir Belohnung genug sein.

Hier nun einige Beispiele, wie du anderen etwas Gutes tun kannst:

  • Sei nett zu Menschen, die du zum ersten Mal triffst
  • Liebe und helfe, ohne eine Gegenleistung zu erwarten
  • Teile was auch immer du teilen kannst
  • Spende Dinge, die du nicht mehr brauchst
  • Höre deinen Mitmenschen aufmerksam zu und engagiere dich aktiv und interessiert in Gesprächen
  • Motiviere deine Freunde, besonders in schweren Zeiten
  • Gebe gut gemeinte Ratschläge
  • Verurteile niemanden
  • Egal welche Meinung eine Person vertritt, nehme sie ernst

Wie du siehst, kannst du bereits durch ein wenig Zuwendung großes bewegen. Probiere es doch aus und setze dir zum Lebensziel, ein besserer Mensch zu werden, der an seine Mitmenschen denkt und nicht egoistisch durch das Leben zieht.

Lebensziel 5: Verlasse deine Komfortzone

Spaß vor dem Wasserfall

Das Leben wird ziemlich langweilig, wenn du ohne größere Herausforderung an einer Stelle stehen bleibst. Egal ob körperlich oder geistig, wenn du schon immer einmal etwas tun wolltest, dich aber bisher nie getraut hast, dann bist du in der Komfortzone.

Die Komfortzone ist eine innere Blockade, die uns in vielerlei Hinsicht bremst und stoppt. Es ist der Bereich in deinem Leben, in dem dich nichts Neues erwartet. Beispielsweise kann dein Wohnzimmer oder auch der Job, den du seit Jahren machst, deine Komfortzone sein. Dadurch, dass du mehrjährige Erfahrung in deinem Beruf hast, kennst du dich sehr gut aus und brauchst dich nicht wirklich anstrengen, um dein Leistungsniveau zu halten.

Durch die Gewohnheiten, die du dir über die Jahre hinweg aufgebaut hast, weißt du immer, was als Nächstes passieren wird. Das hat zur Folge, dass du bereits bei den kleinsten Änderungen in Panik gerätst oder dich davor drückst. Du fängst also an, deine eigenen Wünsche nach hinten zu schieben aus Angst vor den Konsequenzen.

Wir können nachvollziehen, dass Komfort und Routine durchaus ihre Vorteile haben. Nichtsdestotrotz solltest du dich trauen, deine Komfortzone zu verlassen, weil das Leben sonst schnell sehr langweilig werden kann.

Es gibt mehrere Wege, um aus der persönlichen Komfortzone zu treten. Der wohl beste unter ihnen ist das Reisen. Die Welt hat so viele schöne Plätze zu bieten, die es sich lohnt zu erkunden.

Außerdem lernst du in ungewohnten Umgebungen auf neue Situation einzugehen und entwickelst dich persönlich weiter. Dadurch wirst du zukünftig Veränderungen schneller verstehen und dich besser an diese anpassen.

Stürze dich auch mal in ein Abenteuer ohne vorher zu planen. Du wirst dich schon zurechtfinden.

Wie Ziele im Leben deine Zukunft beeinflussen

Nachdem wir die Liste an Lebensziele mit dir durchgegangen sind, möchten wir nun über die Auswirkungen berichten, die diese auf dein Leben haben.

Ein Lebensziel beschreibt den Sinn des Lebens und hilft dir, deinen Fokus aufrechtzuerhalten. Dabei kannst (und sollst) du auch mehrere Lebensziele gleichzeitig verfolgen. Du musst dich nicht gänzlich auf eine Richtung festlegen, da das Leben viel komplizierter und nicht immer eine “Entweder oder”-Entscheidung ist.  

Viele Menschen haben sich ihre Lebensziele nicht explizit gesetzt. Fakt ist allerdings, dass Menschen mit definierten Lebenszielen in der Regel glücklicher sind. Sie merken den Fortschritt und fühlen sich nicht antriebslos, weil sie genau wissen, in welche Richtung sie sich bewegen.

Lege noch heute los!

Wir haben nun ausführlich über Lebensziele berichtet und dir erklärt, wie sie dein Leben positiv beeinflussen. Nun liegt es an dir, deine persönliche Berufung zu finden.

Fang am besten noch heute damit an, dein Leben aktiv in die Hand zu nehmen. Verschiebe es nicht auf später, denn das hast du dein Leben lang bereits getan. Setze dir Lebensziele, arbeite an dir selbst und finde deinen persönlichen Lebenssinn.

Schreib dir einfach auf, was deine Lebensziele sind und erarbeite dir einen Plan, wie du diese verfolgen willst. Definiere daraufhin die ersten Schritte und Maßnahmen und lege danach direkt los. Wenn du heute damit anfängst, bist du deinem Glück bereits einen Tag näher.

Um mehr darüber zu erfahren, wie dir Mindfulness dabei hilft, deine Lebensziele zu erreichen, abonniere unseren kostenlosen Newsletter, direkt unter diesem Artikel. Danke fürs Lesen.