Die 7 Chakren für Anfänger – der komplette Guide

Die 7 Chakren für Anfänger – der komplette Guide

Die 7 Chakren für Anfänger – der komplette Guide 1280 853 Mindmonia

Energie umgibt uns überall. Bereits die ersten Zivilisationen der Menschheit wussten das.

Sie verfolgt uns in allen Epochen unseres Lebensweges. In unserem Alltag, unserer Freizeit, wenn wir uns gut fühlen, wenn wir uns schlecht fühlen. Sie ist der Auslöser für alles. Neben den äußeren Einflüssen gibt es auch die Energie, die in uns allen steckt.

Diese inneren Energiefelder nennt man Chakras. Es gibt 114 Chakras, die alle unterschiedliche Punkte im Körper haben. Sie sind hauptsächlich für den inneren Energieaustausch verantwortlich. Besonders wichtig sind die 7 Hauptchakren: Wurzelchakra, Sakralchakra, Solarplexuschakra, Herzchakra, Halschakra, Stirnchakra (wird auch das dritte Auge genannt) und das Kronenchakra.

Das Wort Chakra selbst stammt aus der philosophischen Sprache des Hinduismus, dem Sanskrit, und bedeutet Rad oder Diskus. Ein Chakra stellt also die innere Antriebskraft in unserem Körper dar. Jedes dieser 7 Chakren ist in Bewegung und treibt uns an.

Wenn du lernst, die 7 Chakren im Gleichgewicht zu halten, wird sich das positiv auf deinen Körper auswirken. Neben emotionaler und spiritueller Balance wirst du schnell merken, welchen Effekt eine energetische Reinigung auf deine körperliche Gesundheit hat.

Mit diesem Handbuch wirst du lernen, wie du die 7 Chakren kontrollieren und aufeinander abstimmen kannst, um die Energie, die in der steckt, optimal zu nutzen.

Die 7 Chakren für Anfänger: Eine kurze Übersicht

Nachdem wir dich nun mit der Grundidee der 7 Chakren vertraut gemacht haben, lass uns über deren Bedeutung und Auswirkung auf dein Leben im Detail sprechen. In den folgenden Abschnitten werden wir über den jeweiligen Zweck und den Einfluss der folgenden Chakren sprechen:

Stelle der 7 Chakren am Körper gekennzeichnet mit Farbe

Welche Bedeutung haben die 7 Chakren?

Chakren symbolisieren eine intensive Verbindung zwischen deinem Körper und deinem Geist. Es ist bewiesen, dass Personen die ihre Chakren pflegen und ihr Leben in einer spirituellen Art und Weise gestalten, glücklicher und erfolgreicher sind.

Stell dir ein unbelastetes und reines Herz eines Kindes vor, mit den Erfahrungen eines Erwachsenen.

Jedes Chakra verfügt über ein eigenes Symbol und eine eigene Farbe. Die Chakra Farben sind dabei von besonderer Bedeutung.

Chakren reinigen – Was ist das, und wieso ist es wichtig?

Manchmal kann es dazu kommen, dass gewisse Blockaden das freie Fließen deiner inneren Energie verhindern. In solchen Fällen solltest du deine Chakren reinigen. Allerdings gibt es keinen universellen Weg, eine Chakrenreinigung durchzuführen. Jedes Chakra muss auf unterschiedlich geöffnet werden.

Wenn du zu diesem Thema mehr Informationen haben möchtest, lese dir unseren Artikel Tipps und Tricks zur Chakrenheilungdurch.

1. Chakra: Das Wurzelchakra (Muladhara)

Das Wurzelchakra, auch Muladhara genannt, verbindet den Körper mit seinen eigentlichen Wurzeln dieser Welt, der Erde. Es steht im übertragenen Sinne für den Urtrieb des Überlebens, der in jedem von uns tief verankert ist.

Welche Farbe hat das Wurzelchakra?

Rot.

Welches Symbol hat das Wurzelchakra?

Symbol des ersten Chakras

Wo finde ich das Wurzelchakra?

Das Wurzelchakra findest du direkt am Kern der Wirbelsäule.

Farbe des ersten Chakras

Wie fühlt es sich an, wenn das Wurzelchakra ausgeglichen ist?

Du fühlst dich ausgeglichen und zufrieden in puncto Geld, Finanzen und Sicherheit. Finanzielle Sicherheit spiegelt den Urtrieb des Überlebens in der heutigen Zeit dar. Deshalb bist du mit deinen Finanzen zufrieden, sobald dein Wurzelchakra ausgeglichen ist.

Wann ist das Wurzelchakra überaktiv?

Sofern dein Wurzelchakra überaktiv ist, wirst du allgemein ängstlicher auftreten. Du wirst Angst und Überspanntheit in den alltäglichen Dingen spüren. Dieses Gefühl kann sich auf unterschiedliche Art und Weise äußern: finanzielle Angst um deine Existenz, dein psychisches Wohlbefinden oder sogar um deine leibliche Sicherheit. Selbst wenn keinerlei akute Gefahr besteht.

Furcht war schon immer mit dem Überlebenskampf eng verknüpft und hat obendrein negative Auswirkungen auf deine körperliche Gesundheit. Sofern dein Wurzelchakra überaktiv ist, kann es zu Verdauungsproblemen oder Schmerzen im unteren Rückenbereich kommen.

Wie schaffe ich es, das Wurzelchakra auszugleichen?

Am einfachsten gesagt: kümmere dich um deine Grundbedürfnisse im Bereich Finanzen und Sicherheit. Sofern du dich um diese Themen kümmerst, wird dich dein Chakra als Energiequelle dabei unterstützen. Das Wurzelchakra begleitet dich nicht nur auf deinem Weg, sondern wird auch aktiv, wenn du dein Ziel erreicht hast. Es sorgt im Nachhinein für das Erfolgsgefühl.

Unabhängig davon, solltest du durch Meditation und Gebete die natürliche Verbindung mit deiner Seele pflegen und in Einklang mit deinem Körper bringen. Weitere Möglichkeiten können ehrenamtliche Arbeit sein und sämtliche Aktionen, die die Energie in die anderen Chakren umleiten. Besonders bei einem überaktiven Wurzelchakra.

Erfahre mehr über Meditation in unserem Kompletten Guide zur Meditation für Anfänger.

Wann ist das Wurzelchakra zu inaktiv?

Sofern du deine Grundbedürfnisse in ausreichendem Maße gedeckt hast, kann es passieren, dass dein Wurzelchakra inaktiv wird. Dies merkst du, wenn du in letzter Zeit häufiger Tagträume hast oder planlos, ohne wirkliche Ziele, durch den Tag gehst. Du hast häufig das Gefühl, dass du mit dem Kopf neben der Spur bist.

Wie öffne ich das Wurzelchakra?

Neben Meditation und Gebeten, empfehlen wir dir beim Muladhara ein wenig mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Wie du gelernt hast, symbolisiert das Wurzelchakra die Verbindung zwischen deinem Körper und der Erde. Es ist also durchaus sinnvoll, diese ein wenig aufzufrischen. Halte dich doch einfach in der Natur auf. Du kannst so dein Wurzelchakra stärken und stabilisieren.

2. Chakra: Das Sakralchakra (Svadhisthana)

Das Sakralchakra oder auch Svadhisthana genannt, ist der Schlüssel zur Kreativität, die tief in dir steckt. Es steht außerdem für Lebensfreude und den schönen Dingen im Leben. Dieses Chakra äußert sich nach getaner Arbeit in der Freude, die Lorbeeren zu ernten und sich dem Erfolg hinzugeben.

Welche Farbe hat das Sakralchakra?

Orange.

Welches Symbol hat das Sakralchakra?

Symbol des zweiten Chakras

Wo finde ich das Sakralchakra?

Das Sakralchakra befindet sich leicht unterhalb des Bauchnabels.

Farbe des zweiten Chakras

Wie fühlt es sich an, wenn das Sakralchakra ausgeglichen ist?

Du kommst in den Genuss all der tollen und angenehmen Dinge, die das Leben anzubieten hat. Meistens fallen unter diese Gelüste das Verlangen nach Sex, gutem Essen oder anderen Aktivitäten, die dir selbst Spaß bereiten und einen gewissen Ausgleich zur Arbeit darstellen.

Wann ist das Sakralchakra überaktiv?

Die Philosophie hinter dem Sakralchakra gliedert sich in zwei Teile: genieße dein Leben und die Lorbeeren deiner Arbeit, ohne zu übertreibenWie bei jedem anderen Chakra, ist auch bei dem Svadhisthana ausschlaggebend, die Balance zu halten. 

Solltest du das Sakralchakra nicht ausgeglichen gestalten, äußert sich das gerne mal in Sucht oder Abhängigkeit. Du kannst dir sicher sein, dass dein Sakralchakra überaktiv ist, wenn du keinen Genuss mehr an Dingen verspürst, die du sonst gerne tust.

Wie schaffe ich es, das Sakralchakra auszugleichen?

Kontrolliere deine Lust und dein Verlangen nach Genuss. Stelle dir Fragen bevor du etwas tust. Mit diesen Fragen kannst du dich selbst besser kontrollieren. Eine solche Frage könnte sein: Wie wirkt sich die folgende Aktion auf mich und meine Gesundheit aus? Ist es wirklich gut für mich folgendes nun zu tun? 

Wann ist das Sakralchakra zu inaktiv?

Das Sakralchakra wird inaktiv, sofern du emotionslos durch das Leben gehst. Sprich, wenn du arbeitest, ohne die schönen Seiten des Lebens zu genießen. Quasi das andere Extrem. Ein inaktives Svadhisthana äußert sich körperlich in Depression, Impotenz und anderen gesundheitlichen Beschwerden.

Wie öffne ich das Sakralchakra?

Die Verbindung zu deinem Sakralchakra ist in den seltensten Fällen gestört. Wenn es aber blockiert ist, dann in der Regel besonders intensiv. Wir empfehlen hierbei eine besonders anspruchsvolle Meditation, mit der du dein Sakralchakra reinigen kannst.

Eigentlich ist die Pflege deines Sakralchakras relativ einfach – genieße dein Leben! Wahre dabei immer die Balance zwischen Arbeit und Wohltun.

3. Chakra: Das Solarplexuschakra (Manipura)

Manipura oder auch Solarplexuschakra, steht im übertragenen Sinne für Selbstvertrauen, dein persönliches Ichbewusstsein und all die Kraft und Energie, die tief in dir schlummert. Das Solarplexuschakra stärkt dich in deiner Intuition. Wenn wir auf unser Bauchgefühl hören, vertrauen wir in Wahrheit unserem Manipura.

Welche Farbe hat das Solarplexuschakra?

Gelb.

Welches Symbol hat das Solarplexuschakra?

Symbol des dritten Chakras

Wo finde ich das Solarplexuschakra?

Es beginnt vom Bauchnabel und erstreckt sich hoch bis zum Brustbein.

Farbe des dritten Chakras

Wie fühlt es sich an, wenn das Solarplexuschakra ausgeglichen ist?

Durch selbstbewusstes Handeln, wirst du dich weise und entscheidungsstark fühlen. Außerdem unterstützt dich dieses Chakra hauptsächlich bei der Formung deiner persönlichen Meinung und Werten zu bestimmten Themen. Wenn es ausgeglichen ist, fühlst du die Kontrolle, die du über dein eigenes Leben hast.

Wann ist das Solarplexuschakra überaktiv?

Wie eben bereits erwähnt: wenn dein Manipura Chakra ausgeglichen ist, fühlst du unter anderem die Kontrolle, die du über dein eigenes Leben hast. Wenn diese allerdings Besitz von anderen Leuten ergreift, ist dein Solarplexuschakra deutlich zu aktiv.

Menschen, bei denen das Solarplexuschakra überaktiv ist, neigen zu krankhaftem Ehrgeiz und Kontrollwahn. Von einer gesundheitlichen Perspektive äußert sich diese Unausgeglichenheit in Problemen und Beschwerden im Blinddarm, der Leber oder der Bauchspeicheldrüse.

Wie schaffe ich es, das Solarplexuschakra auszugleichen?

Vergleiche und messe dich nicht mit anderen. Mische dich nicht zu aktiv in die Angelegenheiten anderer ein und sehe dich selbst als emotionalen und herzensguten Menschen. Du kannst es auch gerne als Balancieren zwischen einem gesunden Sozialleben und dem eigenen Selbstvertrauen sehen.

Wann ist das Solarplexuschakra zu inaktiv?

Wenn dein Solarplexuschakra überaktiv ist, greift es auf dein Umfeld über. Wenn es hingegen inaktiv ist, verspürst du innere Unruhe, Unsicherheit und Unentschlossenheit. Du fühlst dich schwach und hilfsbedürftig, quasi als Opfer der äußeren Umstände.

Du merkst, wie dich eine gewisse negative Energie umgibt, da du glaubst, du hättest dein Leben nicht unter Kontrolle. Dir fehlt schlichtweg das Gefühl, der Bestimmer über dein Leben zu sein. Dies kann passieren, wenn eine dritte Person die Macht über dein Leben ergreift. Selbst wenn es nicht real sein sollte, bildest du dir diesen Zustand ein.

Wie öffne ich das Solarplexuschakra?

Durchbreche die mentalen Strukturen zu deinem Unterbewusstsein. Denke an Dinge, in denen du gut bist. Stell dich dabei aber nicht über oder unter andere Menschen. Vermeide den Vergleich gänzlich und fokussiere dich nur auf die eigenen Talente und Fähigkeiten.

Dies stärkt dein Selbstbewusstsein und dein Manipura Chakra in Einem. Beobachte außerdem bewusst Dinge, die zuvor als Routine abgelaufen sind. Nehme dein Umfeld bewusster wahr, denn dadurch erkennst du die Kontrolle, die du eigentlich hast.

4. Chakra: Das Herzchakra (Anahata)

Das Herzchakra stellt den „Heiler“ für unsere restlichen Chakren dar. Es verbindet die 7 Chakren untereinander und sorgt für einen reibungslosen Austausch der Chakra Energie.  Das Anahata Chakra kann als Konnektor und Brücke zwischen unserem spirituellen, psychischen und physischen Ich gesehen werden.

Anahata bedeutet übersetzt „unverletzt“ und steht für all die guten Eigenschaften die uns als Menschen ausmachen: Liebe, Mitgefühl und Güte. Das Herzchakra ist auch der Grund, warum wir das Herz mit Liebe assoziieren.

Welche Farbe hat das Herzchakra?

Grün.

Welches Symbol hat das Herzchakra?

Symbol des vierten Chakras

Wo finde ich das Herzchakra?

Leicht über dem Herzen.

Farbe des vierten Chakras

Wie fühlt es sich an, wenn das Herzchakra ausgeglichen ist?

Du empfindest Liebe für dich selbst und für deine Mitmenschen in einem ausgeglichenen Maß. Selbst nach negativen Ereignissen. Die Balance ist erhalten und du hast ein ausgeprägtes Mitgefühl für deine Umgebung.

Wann ist das Herzchakra überaktiv?

Wenn dein Herzchakra überaktiv ist, agierst du aufopfernd in vielerlei Hinsicht. Du würdest im Namen der Liebe und des Mitgefühls alles machen. Ganz egal, ob sich dies positiv oder negativ auf dein Leben auswirkt.

Dieser Grenzverlust kann bis zur absoluten Selbstausbeutung oder gar Selbstzerstörung gehen. Gesundheitlich äußert sich diese Überfunktion vor allem in Problemen im Herzbereich, Blutkreislauf und der Atmung.

Wie schaffe ich es, das Herzchakra auszugleichen?

Behandle dich selbst und deine Mitmenschen immer in einem ausgeglichenen Momentum der Liebe. Balanciere die Bedürfnisse der anderen stets mit deinen eigenen.

Selbstliebe kann sich auch in Dingen äußern, die du gerne tust. Bereite dir einfach mal dein Lieblingsessen zu oder gönne dir mal eine Auszeit mit einer entspannten Meditation. Zeige dir selbst, auch wenn nur unbewusst, dass du dich liebst, und dass du deine eigenen Interessen pflegst.

Wann ist das Herzchakra zu inaktiv?

Du merkst, dass dein Herzchakra eine Blockade aufweist, wenn du dich selbst in einer Gefühlskälte wiederfindest. Neben Liebesmangel kann diese Blockade so weit gehen, dass du dich auf emotionaler Ebene komplett von deinem Umfeld isolierst und keinerlei Gefühle oder Bindungen zu deinen Mitmenschen mehr aufbauen kannst.

Wie öffne ich das Herzchakra?

Wende dich deinen Gefühlen zu. Verbinde deinen Verstand mit deiner Seele. Begehe nicht den Fehler, eine Mauer um deine Gefühle aufzubauen. Das mag dich vorübergehend zwar vor weiterem Schmerz schützen, allerdings gefährdet das langfristig die Verbindung deines Verstandes zu deiner Seele.

Weitere Tipps und Tricks, wie du dein Herzchakra öffnen kannst, findest du hier.

5. Chakra: Das Halschakra (Vishuddha)

Das Halschakra repräsentiert unsere Kommunikation mit der Außenwelt. Es verbindet alle Bereiche unserer Kommunikation und vereint sie. Darunter fallen der Selbstausdruck, also wie wir auf Menschen nach außen wirken, unser Sprachgehirn und die körperliche Ausdrucksweise.

Als Quelle der Kommunikation steht das Halschakra vor allem für die Einzigartigkeit einer jeden Person. Wie wir sprechen, welche Worte wir benutzen und unsere Körperhaltung während wir sprechen. Das Halschakra beeinflusst all diese Dinge.

Dabei beschränkt sich das Vishuddha nicht auf das Sprechen selbst, sondern umfasst auch das Singen, Tanzen, jegliche Art der Individualität, Selbstausdruck und Kunst.

Welche Farbe hat das Halschakra?

Blau.

Welches Symbol hat das Halschakra?

Symbol des fünften Chakras

Wo finde ich das Halschakra?

Im Halsbereich, auf dem Kehlkopf.

Farbe des fünften Chakras

Wie fühlt es sich an, wenn das Halschakra ausgeglichen ist?

Ein ausgeglichenes Halschakra erfüllt deine Worte mit Liebe, Mitgefühl und Weisheit. Du wirst nicht nur stets wahrheitsgemäße Aussagen treffen, sondern wirst dich in deiner Ausdrucksweise kreativer und freier fühlen. 

Sofern dein Halschakra ausgeglichen ist, fällt es dir also einfacher, dich in Gespräche einzubringen und eine angemessene Ausdrucksweise und Wortwahl für jede Situation zu finden.

Wann ist das Halschakra überaktiv?

Die Kommunikation zu deiner Außenwelt ist gestört. Dir fällt beispielsweise nicht mehr auf, dass du die Gespräche stets dominieren willst oder, dass du meistens die einzige Person bist, die spricht. Außerdem kommt es auch häufiger vor, dass du andere Personen in Gesprächen unterbrichst oder versuchst mit deiner Stimme zu übertönen.

Diese Eigenschaften werden von deinen Mitmenschen als negativ erachtet und bringen dir schnell den Status eines „Trampels“ ein. Gesundheitlich kommt es vor allem zu Hals- und Schulterschmerzen.

Wie schaffe ich es, das Halschakra auszugleichen?

Halte dich in den Gesprächen zurück und lass andere Leute aussprechen. Dränge dich in Gesprächen nicht auf. Versuche dir bewusst zu machen, ob das, was du sagen willst, in der Situation angemessen ist. Denke außerdem noch an die Art, wie du es sagen willst und ob diese einem guten und höflichen Umgangston entspricht.

Achte dabei auch darauf, nicht gänzlich aus den Gesprächen zu verschwinden. Dies wird von anderen Mitmenschen als desinteressiert oder gar introvertiert gedeutet. Versuche die Balance zu halten.

Wann ist das Halschakra zu inaktiv?

Dein Vishuddha wird blockiert wenn du in der Vergangenheit ignoriert oder nicht ernst genommen wurdest. Diese Sperren im Kopf errichten sich vor allem zwischen dem 16. und 21. Lebensjahr. Die Blockade selbst bewirkt eine totale Unsicherheit und Angst vor Zurückweisung, was dazu führt, dass du dich in Gesprächen sehr introvertiert und passiv einbringst.

Wie öffne ich das Halschakra?

Du kannst dein Halschakra auf unterschiedliche Arten öffnen. Wenn du dein Halschakra tief greifend heilen willst, musst du in die Vergangenheit zurück. Was könnte der Grund für die Blockade sein? Bist du mit einer Sache oder Person unzufrieden? Leugnest oder versteckst du ein negatives Event aus der Vergangenheit?

Arbeite dabei in täglichen Routinen. Frag dich Dinge wie: “Wieso verstecke ich mich vor der Wahrheit? Ändert das etwas an der Realität?” Eine weitere Möglichkeit, das Halschakra zu öffnen, kann Rhetoriktraining sein. Bei solchen Übungen stärkst du nicht nur deine natürliche Ausdruckskraft, sondern stabilisierst dein Halschakra gleich mit. 

6. Chakra: Das Stirnchakra (Ajna)

Das Stirnchakra wird auch “das dritte Auge” genannt. Dem ist so, weil es dir die Welt außerhalb der fünf Sinne zeigt. Das Stirnchakra ist die reinste Verbindung zwischen der Seele und des Körpers, die du erreichen kannst.

Das 3. Auge sorgt für eine klare innere Sicht und ist die Quelle unserer Intuition und Psyche. Solltest du es schaffen, alle unteren Chakren zu öffnen und in Balance zu halten, öffnet dir das Stirnchakra das Tor zu einer höheren Dimension.

Welche Farbe hat das Stirnchakra?

Indigo.

Welches Symbol hat das Stirnchakra?

Symbol des sechsten Chakras

Wo finde ich das Stirnchakra?

Zwischen den Augenbrauen, leicht unterhalb der Stirn.

Farbe des sechsten Chakras

Wie fühlt es sich an, wenn das Stirnchakra ausgeglichen ist?

Ein ausgeglichenes Stirnchakra ist eines der Endstadien deiner spirituellen Reise. Es ist der schönste Zustand, den ein Mensch erreichen kann. Du fühlst dich im Einklang mit der physischen und spirituellen Welt. Wenn das dritte Auge aktiviert ist, wirst du übernatürliche Dinge wahrnehmen.

Ein göttliches Bewusstsein und eine erweiterte psychische Fähigkeit wie Hellsichtigkeit, Telepathie und Zugang zu höheren Intuitionen, sind einige der Indikatoren für ein geöffnetes Stirnchakra.

Wann ist das Stirnchakra überaktiv?

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass dein Ajna überaktiv sein wird. Sofern dies doch der Fall sein sollte, werden dich die zusätzlichen Informationen, die du über das dritte Auge empfängst, überwältigen und aus dem Takt bringen. 

Diese Informationsflut kann von deiner Psyche nicht ausreichend verarbeitet werden und wirkt sich negativ auf dein Wohlbefinden aus.

Wie schaffe ich es, das Stirnchakra auszugleichen?

Selbstverständlich kannst du auch für dieses Chakra meditieren und gewisse Öle oder Steine als Unterstützung benutzen. Jedoch ist es beim Ajna Chakra am wichtigsten, sich seiner göttlichen Gabe bewusst zu sein.

Lass dir diese allerdings nie zu Kopf steigen. Du bist nach wie vor, unabhängig, ob mit aktivem Stirnchakra oder nicht, ein Mensch.

Wann ist das Stirnchakra zu inaktiv?

In den meisten Fällen ist es unserer Gesellschaft zuzuschreiben, dass sich Menschen ihrer spirituellen Bestimmung verschließen. Du merkst, dass dein Ajna Chakra inaktiv ist, wenn du deine spirituelle Verbindung gar nicht oder nur sehr schwach fühlst.

Allerdings kommt es dazu sehr selten, da die unteren fünf Chakren aktiviert und in Balance sein müssen, damit du dieses Stadium der Spiritualität überhaupt erst erreichen kannst.

Wie öffne ich das Stirnchakra?

Das Stirnchakra lässt sich nur durch sehr viel Übung öffnen. Es ist vergleichsweise zu den fünf unterliegenden Chakren am schwersten zu öffnen. Du musst dich hierbei zu einhundert Prozent auf dein Umfeld konzentrieren und deine Wahrnehmung beim Meditieren auf ein absolutes Maximum setzen. Eine Visualisierung einer Traumreise kann hier ebenfalls behilflich sein.

7. Chakra: Das Kronenchakra (Sahasrara)

Das Kronenchakra oder auch Sahasrara, ist das göttliche Licht aller Chakren und steht für einen ultimativen Endzustand. Es verbindet unseren Körper über ein weitgreifendes Energiefeld mit dem Universum. Dieser finale Zustand steht für ein Maximum an Weisheit und Wissen.

Das Kronenchakra greift weiter als das Stirnchakra und ist als transzendente Identität spiritueller Erleuchtung zu sehen. Es ist mit Abstand am komplexesten zu erklären und bedarf eine bestimmte Grundeinstellung zum Mystischen und Unerklärlichen, um es zu verstehen.

Welche Farbe hat das Kronenchakra?

Weiß mit Violett.

Welches Symbol hat das Kronenchakra?

Symbol des siebten Chakras

Wo finde ich das Kronenchakra?

Das Kronenchakra findest du leicht oberhalb deines Kopfes.

Farbe des siebten Chakras

Wie fühlt es sich an, wenn das Kronenchakra ausgeglichen ist?

Das Kronenchakra sorgt bei Ausgeglichenheit für eine tiefe und mystische Verbindung des Menschlichen mit dem Göttlichen. Es steht außerdem noch für Erleuchtung und göttliche Liebe.

Eine Ausgeglichenheit mit dem Kronenchakra zu erreichen ist keine einfache Aufgabe und nur die Wenigsten schaffen es tatsächlich.

Wann ist das Kronenchakra überaktiv?

Das ist nicht möglich, da das Universum über unendlich viel Energie verfügt.

Wie schaffe ich es, das Kronenchakra auszugleichen?

Da eine Überreaktion nicht möglich ist, gibt es auch keine Wege die überschüssige Energie zu balancieren.

Wann ist das Kronenchakra zu inaktiv?

Dein Sahasrara ist inaktiv, solange deine anderen sechs Chakren inaktiv oder überaktiv sind. Wenn dein Kronenchakra inaktiv ist, bedeutet das, dass du ein Mensch bist und keine göttliche Gestalt.

Wie öffne ich das Kronenchakra?

Das Kronenchakra lässt sich durch das Öffnen und Balancieren der anderen sechs Chakren erzielen. Du solltest dich also zunächst einmal auf die anderen Chakren konzentrieren.

Das Kronenchakra ist der letzte Schritt zur absoluten Spiritualität. Um dies zu erreichen, bedarf es der persönlichen Grundeinstellung, sein Leben der Spiritualität und Weisheit zu widmen und seinen Körper und Geist auf die Aufnahme in den Kosmos vorzubereiten.

Fazit

Wir konnten dich hoffentlich ein wenig für die Spiritualität und Chakrenlehre begeistern. An dieser Stelle möchten wir dir noch folgendes auf den Weg geben: die jeweiligen Chakren kannst du nicht einfach so öffnen. Es sind keine mechanischen Öffnungen in unserem Körper, sondern vielmehr musst du dich in deinem Bewusstsein diesen Chakren öffnen.

Die Wahrnehmung und eine ausgeprägte Aufmerksamkeit für das Unbewusste, sind der richtige Weg in die Ausgeglichenheit. Beachte allerdings auch, dass die Chakren eine starke Bindung untereinander aufweisen. Am intensivsten ist diese zu den jeweils angrenzenden Chakren.

Durch die bildliche Rotation der Chakren bei ihrer Aktivierung, greifen diese in ihren Radien ineinander. Bedeutet also: um im Einklang mit dir selbst zu sein, musst du dich um alle 7 Chakren kümmern.

FAQ

Da das ganze Thema kompliziert ist, haben wir dir die gängigsten Fragen rund um die Chakrenlehre und 7 Chakren zusammengestellt. Sollte deine Frage nicht abgedeckt sein, stell diese gerne jederzeit in den Kommentaren. Wir werden uns schnellstmöglich darum kümmern.

Was ist Kundalini?

Kundalini wird auch Schlangenkraft genannt und ist ein wichtiger Bestandteil des Energiesystems in unserem Körper. Die Kundalini Energie beginnt am Wurzelchakra und endet am Kronenchakra.

Die Kundalini-Kraft kannst du dir als Energiestab vorstellen, der die 7 Chakren entlang der Wirbelsäule koordiniert und zusammenhält. Welche Dinge eine Aktivierung der Kundalini-Kraft fördern, ist allerdings unklar.

Welche Wirkung hat ein Chakra Armband?

Das kommt auf viele Dinge an. Gerade als Anfänger würden wir dir nicht unbedingt empfehlen, solches Equipment zu kaufen. Viel wichtiger ist zunächst die mentale Einstellung zur Spiritualität und ob du bereit bist, diese Reise anzutreten.

Grundsätzlich können Chakra Armbänder unterschiedliche Wirkungen haben, da jeder Chakra Stein individuelle Wirkungsweisen und Heilkräfte aufweist. Es ist also nicht möglich, eine allgemeine Aussage über Chakra Armbänder zu treffen.

Gibt es das 8. Chakra?

Es gibt mit Sicherheit mehr als 7 Chakren. 114 Chakren ist eine Zahl, die man öfter hört als andere. Es gibt also mehr als 7 Chakren, aber es gibt nicht das eine 8. Chakra.

Infografik

Abschließend haben wir dir noch eine Infografik erstellt, mit der du die 7 Chakren in einer Übersicht ansehen kannst:

Infografik mit allen 7 Chakren

Melde dich direkt unter diesem Artikel zu unserem kostenfreien Newsletter an und lerne über Mindfulness. Vielen Dank fürs Lesen.

4 Kommentare