Was sind Binaurale Beats? (+7 Vorteile)

Was sind Binaurale Beats? (+7 Vorteile)

Was sind Binaurale Beats? (+7 Vorteile) 1280 853 Mindmonia

Hast du jemals darauf geachtet wie sich deine Produktivität und Konzentration verändert, in Abhängigkeit zu der Musik, die du gerade hörst? Es liegt auf der Hand, dass unterschiedliche Musikrichtungen unterschiedliche Auswirkungen auf deinen Verstand haben. Klassische Musik eignet sich zum Beispiel hervorragend zum Arbeiten, während Rock eher zum Fitnessstudio passt.

Um zu verstehen, woran das liegt, musst du dir zunächst das Konzept der Gehirnwellen anschauen. Dein Verstand operiert in unterschiedlichen Stadien und Frequenzen. Je nach Laune verändert sich sowohl die Frequenz als auch dein Gehirnzustand. Einfach ausgedrückt bedeutet das: dein Gehirn arbeitet auf einer langsamen Frequenz, wenn du Sport machst und auf einer schnellen, wenn du nachdenkst oder lernst.

Die unterschiedlichen Stadien oder Zustände deines Gehirns (Alpha, Beta, Delta, Theta, Gamma) beeinflussen, wie gut du Aktivitäten durchführst und Informationen verarbeitest. Wenn du einen meditativen Zustand erreichen willst, besser schlafen möchtest, die natürlichen Heilungsprozesse deines Körpers aktivieren zu versuchst oder konzentrierter und produktiver werden willst, musst du nur den Zustand deines Gehirns verändern.

Genau das kannst du mithilfe von Binaural Beats tun. Binaurale Beats sind eine bestimmte Art von Musik, bei der auf jedem Ohr unterschiedliche Klänge auf unterschiedlichen Frequenzen gespielt werden. Das Hören von Binauralen Beats ist kostenlos, sicher und wird immer beliebter.

In diesem Artikel erklären wir dir, was Binaural Beats sind, wie sie funktionieren und welche Vorteile es für dich hat, sie zu nutzen. Außerdem lösen wir das Rätsel, ob Binaural Beats schädlich sind oder nicht.

Hier ist ein klickbares Inhaltsverzeichnis, um durch diesen Artikel zu navigieren:

Was sind Binaurale Beats?

Binaural Beats Vorteile

Der Begriff “Binaural” stammt aus dem Lateinischen und setzt sich aus zwei Teilen zusammen: “bi” und “aural. “Bi” bedeutet übersetzt “zwei”, während “aural” für “Ohren” steht. Zusammengesetzt bedeutet Binaural etwa “beide Ohren betreffend”.

Binaural Beats wurden 1839 von Heinrich Wilhelm Dove, einem deutschen Physiker und Meteorologen, entdeckt. Heinrichs Werk legte den Grundstein für Gerald Oster, der 134 Jahre später, im Jahr 1973, Binaurale Beats als effektives Werkzeug für die kognitive Neurowissenschaft anerkannte.

Gerald Oyster definiert Binaural Beats als:

“Slow modulations called binaural beats are perceived when tones of different frequency are presented separately to each ear. The sensation may show how certain sounds are processed by the brain.”

Einfach ausgedrückt sind Binaurale Beats eine vom Gehirn wahrgenommene (akustische) Illusion, wenn zwei Töne in unterschiedlichen Frequenzen auf beiden Ohren gespielt werden. Diese Illusion kannst du dir zunutze machen, um deinen Verstand bewusst in einen von dir gewünschten Zustand zu versetzen.

Wie funktionieren Binaurale Beats?

Viele Menschen glauben, dass sprachliche Fähigkeiten immer in der linken und kreative Fähigkeiten in der rechten Gehirnhälfte angesiedelt sind. Manche meinen sogar, dass sie eine dominante Gehirnhälfte hätten. Das ist falsch, da sich jeder Verstand individuell entwickelt.

Für die allgemeine Intelligenz ist es förderlich, die beiden Gehirnhälften zu einem Informationsaustausch zu animieren. Einfach ausgedrückt: wenn deine linke Gehirnhälfte mit deiner rechten “spricht”, verbessert das langfristig deine geistigen Fähigkeiten und lässt dich komplexer denken.

Ein Grund, dass Binaurale Beats so beliebt sind, ist die Tatsache, dass sie dein Gehirn zu einem solchen Austausch anregen. Wenn du einen Ton von 260 Hz in deinem linken Ohr und 250 Hz in deinem rechten Ohr hörst, zwingst du deinen Verstand, beide Gehirnhälften zu verwenden, um die Töne richtig zu verarbeiten.

Die Differenz der beiden Klänge, also 10 Hz, werden von deinem Gehirn erzeugt. Deshalb kannst du Binaural Beats auch nur mit Kopfhörern wahrnehmen.

Wenn dein Verstand den Binauralen Beat erzeugt, synchronisieren sich deine Gehirnströme mit dieser speziellen Frequenz. Mit anderen Worten, wenn du 210 Hz in einem Ohr und 200 Hz in dem anderen hörst, beginnt dein Gehirn mit der 10 Hz-Frequenz zu resonieren. Das Ergebnis: deine Gehirnwellen haben eine Frequenz von 10 Hz.

Passe den Frequenzunterschied der Binauralen Beats daran an, wie du dich fühlen möchtest. Töne mit großen Frequenzunterschieden führen dazu, dass du dich aktiv und wachsam fühlst, während Töne mit kleinen Frequenzunterschieden dich beruhigen und dir beim Einschlafen helfen.

Binaurale Beats und Gehirnwellen: Wirkung

Damit du verstehst, welche Stimmung, auf welcher Gehirnfrequenz aktiviert wird, haben wir dir hier noch einmal die fünf Stadien deines Verstandes übersichtlich zusammengefasst.

BezeichnungFrequenzbereichBedeutung
Deltawellen0,5 – 4 Hz (Delta) Tiefschlaf, natürlicher Heilmechanismus des Körpers
Thetawellen4 – 7,5 Hz (Theta)Luzider Traum, leichter Schlaf, tiefe Meditation
Alphawellen7,5 – 14 Hz (Alpha)Koordination, Fokus, Konzentration, leichte Meditation, tiefe Entspannung, Tagträumen
Betawellen14 – 40 Hz (Beta)Spannend, Aktiv, Wachsamkeit, Logik und kritisches Denken
GammawellenÜber 40 Hz (Gamma) Spirituelle Erfahrung, universelle Liebe, Bewusstseinserweiterung

Binaurale Beats, die dir helfen in den Alphazustand zu kommen, hören sich beispielsweise so an:


Wenn du gerade etwas Zeit hast, setze dich mit deinen Kopfhörern hin, schließe die Augen und höre den Beats etwa 10 bis 20 Minuten zu. Im Anschluss wirst du merken, wie du den Rest unseres Artikels konzentrierter lesen kannst.

Wenn du mehr über das Thema Gehirnwellen erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren ausführlichen Artikel über Gehirnwellen.

Binaurale Beats richtig verwenden

Achte darauf, dass du dir genügend Zeit zum Hören einräumst. Das Gehirn benötigt etwa sieben Minuten, um sich mit dem akustischen Impuls der Binaural Beats mitreißen zu lassen und zu synchronisieren. Nimm dir deshalb mindestens 15-30 Minuten Zeit, um die Vorteile der Binauralen Beats richtig zu erleben.

Außerdem musst du Stereo-Kopfhörer benutzen.

Konzentriere dich bewusst auf den Ton, den du hörst. Damit hilfst du deinem Verstand, sich in einen entspannten Zustand zu versetzen.

Deine Geduld ist ebenfalls ein wichtiger Faktor.

Sei geduldig. Es braucht Zeit, um dein Gehirn zu trainieren und zu entwickeln. Stell dir vor, du bist ein Hochleistungssportler und trittst einen Wettkampf an, ohne vorher zu trainieren – klingt nicht sehr vielversprechend, oder?

So ähnlich ist das auch mit Binauralen Beats. Sie helfen deinem Verstand, leichter in einen meditativen Zustand zu gelangen, verändern ihn aber nicht. Wenn du also nach einer schnellen Lösung für deine persönliche Entwicklung suchst, bist du mit Binaural Beats an der falschen Adresse. Sie sind zwar ein Türöffner und gewähren dir leichteren Zugang zu deinem Verstand, die eigentliche Veränderungsarbeit musst du jedoch selbst erledigen.

Damit Binaurale Beats funktionieren, müssen noch weitere Voraussetzungen gegeben sein:

  • Die jeweilige Frequenz der beiden Töne muss kleiner sein als 1000 Hz (Die Kombination 1250 Hz und 1260 Hz würde nicht funktionieren)
  • Der Unterschied zwischen den beiden Tönen darf bei höchstens 40 Hz liegen. Das hat zwei Gründe:
    • Die Obergrenze der Gehirnwellen liegt bei etwa 40 Hz (Grenze zwischen Beta- und Gammawellen).
    • Der Unterschied der beiden Töne wäre so groß, dass dein Gehirn sie als zwei unterschiedliche Töne wahrnimmt und den Binaural Beat nicht mehr erzeugen würde.

Jetzt musst du nur noch wissen, wie du an Binaruale Beats herankommst. Für Anfänger empfehlen wir YouTube oder diverse Apps, die du im App Store herunterladen kannst.

Auf YouTube gibt es leider viele Accounts, die fälschlicherweise gewöhnliche Entspannungsmusik als Binaural Beats anbieten. Das Gute an YouTube ist jedoch, dass du die Wiedergabegeschwindigkeit einstellen kannst und so ein und denselben Track in unterschiedlichen Frequenzbereichen wiedergeben kannst. Beispielsweise kannst du eine 10 Hz-Frequenz in doppelter Geschwindigkeit abspielen, um einen Beat mit 20 Hz zu erhalten.

Eine weitere Möglichkeit sind Apps wie etwa Brain Waves – Binaural Beats von MynioTech Apps.

Vorteile von Binauralen Beats

Binaural Beats Effekt

Du hast nun herausgefunden, wie vielfältig du Binaural Beats einsetzen kannst. Da du mit ihnen deinen Gemütszustand bewusst steuern kannst, scheinen die Möglichkeiten endlos zu sein. Für den Start, haben wir dir hier einige Beispiele zusammengetragen, wofür du Binaurale Beats alles nutzen kannst.

Luzides Träumen

Luzides Träumen ist, einfach ausgedrückt, träumen bei klarem Bewusstsein. Wenn du einen Klartraum erlebst, weißt du, dass das, was um dich herum geschieht, alles nur im Traum passiert. Fortgeschrittene Träumer können über das einfache Bewusstsein hinausgehen und die eigenen Handlungen im Traum kontrollieren.

Durch die Möglichkeit, deinen Traum zu kontrollieren, kannst du bewusst die tiefsten Geheimnisse deines Unterbewusstseins erforschen. Luzides Träumen kann dir ein tieferes Gefühl der Selbstwahrnehmung geben, als du es je zuvor erlebt hast. Es kann dir die Augen für dich selbst öffnen und dir Lösungen für deine größten Probleme aufzeigen.

Nun zur Schattenseite des Ganzen: luzides Träumen ist nicht einfach. Es erfordert Zeit, Übung und harte Arbeit, um es zu lernen und zu meistern. Stell dir Klarträumen am besten wie das Balancieren auf einem zarten Seil, zwischen Schlafen und Wachsein, vor. Neigst du dich zu sehr in eine Richtung, schläfst du entweder ein oder wachst auf. Deshalb solltest du jegliche Hilfsmittel nutzen, die du finden kannst. Mit Binaural Beats kannst du diesem metaphorischen Seil ein wenig mehr Stabilität geben.

Unsere Empfehlung für luzides Träumen

Frequenz: 4 – 7,5 Hz

Dauer: 15 Minuten

Meditation

Guided Meditation mit Binauralen Beats ist eine Praktik, die den Meditationsprozess definitiv unterstützt. Die speziell entwickelten Töne, die oft mit Hintergrundmusik überlagert sind, verändern die Gehirnaktivität und ermöglichen es dir, bestimmte Zustände schneller zu erreichen.

Durch die Verwendung von Binauralen Beats können wir dem Gehirn helfen, sich schneller in einen meditativen Zustand zu versetzen. Dies geschieht durch die Senkung der Hirnstromaktivität und ist äußerst nützlich für diejenigen, die des Öfteren mit wandernden Gedanken und einem unruhigen Kopf beim Meditieren zu kämpfen haben.

Wenn du schon einmal meditiert hast, kennst du dieses Szenario mit Sicherheit: du findest endlich ein wenig Zeit zum Meditieren, aber in dem Moment, in dem du dich zum Meditieren hinsetzt, kriegst du deinen Verstand einfach nicht ruhig. Gedanken fliegen umher und dein Kopf ist überall, außer dort, wo du ihn haben willst.

Das liegt daran, dass es einige Zeit dauert, bis sich die Gehirnaktivität verlangsamt.

Binaurale Beats ermöglichen es dir, diesen Prozess zu manipulieren und schneller einen Meditationszustand hervorzurufen. Außerdem eignet sich die Meditation mit Binaural Beats hervorragend, um Stress abzubauen.

Unsere Empfehlung für Meditation

Frequenz: 6 Hz

Dauer: 30 Minuten

Besserer Schlaf

Schlaflosigkeit und andere Schlafstörungen setzen dir sowohl mental als auch körperlich schwer zu, da Schlaf immens wichtig für den natürlichen Heilungsprozess des Körpers ist. Du leidest allerdings nicht sofort an einer Schlafkrankheit, nur wenn du mal nicht einschlafen kannst.

Mit Sicherheit ist es auch dir schon einmal passiert, dass dein Kopf total überaktiv wird, wenn du dich ins Bett legst. Das liegt daran, dass dein Verstand mehr Zeit braucht, um aktuelle Erlebnisse zu verarbeiten und sich deshalb wahrscheinlich noch im Alpha- oder Betazustand befindet.

Um einschlafen zu können, musst du mit deinem Verstand so weit runter in den Theta-Zustand gehen, bis du quasi den Delta-Zustand streifst. Schlafexperten empfehlen aus genau diesem Grund, eine Vorbereitungszeit (mit Binaural Beats) von mindestens 30 Minuten vor dem Schlafengehen.

Unsere Empfehlung für besseren Schlaf

Frequenz: 4 Hz

Dauer: 15 Minuten

Schmerzlinderung

Die Medizin setzt immer mehr auf die natürliche Heilwirkung von Musik. In einer Studie von Zampi D.D. wurde der heilende Effekt von Binaural Beats getestet.

Zampi testete 36 Menschen mit chronischen Schmerzen, auf deren körperliche Reaktion mit Binaural Beats. Die Testgruppen wurden täglich für jeweils 20 Minuten auf einer 6 Hz Theta-Frequenz therapiert.

Die Ergebnisse der 14-tägigen Studie unterstützen die Annahme, dass Binaural Beats effektiv zur Schmerzlinderung und im selben Zuge auch zur reduzierten Schmerzwahrnehmung führen. Einfach ausgedrückt bedeutet das: Binaural Beats helfen dir nicht nur, akute Schmerzen zu beseitigen, sondern beugen auch zukünftigen Schmerz vor.

Unsere Empfehlung für Schmerzlinderung

Frequenz: 6 Hz

Dauer: 20 Minuten

Erhöhte Konzentration

Binaural Beats Konzentration steigern

Fällt es dir manchmal schwer, dich zu konzentrieren? Wir alle kennen das Problem.

Es gibt Momente, in denen es dir schwerfällt, auf Touren zu kommen und produktiv zu sein. Besonders, wenn du jeden Tag vor dem Computer sitzt und deine Aufgaben ziemlich monoton sind.

Ablenkung entsteht schnell, wenn dein Verstand nicht ruhig ist. In ruhigem Zustand ist er darauf eingestellt, in einen Status der Konzentration und Produktivität zu gelangen. Stell ihn dir wie einen Radar vor, der immer offen für Ablenkung ist und leicht von etwas neuem und scheinbar attraktivem angezogen wird.

Bei Aufgaben, die viel Denkvermögen und mentale Konzentration erfordern, ist es kein Wunder, dass du schnell durch wenig anspruchsvolle Dinge abgelenkt wirst. Das liegt daran, dass dein Verstand automatisch den Weg des geringsten Widerstands sucht. Sobald er also eine Möglichkeit findet, “den Schmerz zu vermeiden”, wird er dich unbewusst dazu bringen, leichtere und weniger wichtige Dinge zu priorisieren.

Meditation ist eine wunderbare Methode, um deinen Verstand zu beruhigen und zu entspannen.

Wieso also nicht einfach meditieren?

Meditation ist nicht unbedingt etwas, dass du während dem Arbeiten auf Hochleistung praktizieren würdest, oder?

Meditationsmusik kann in diesem Szenario zu entspannend sein und sogar den gegenteiligen Effekt haben: anstatt deinem Verstand zu helfen, sich zu konzentrieren, driftest du in tiefe Gedanken ab. Das kann sogar soweit gehen, dass du dich danach zu müde oder entspannt für die Arbeit fühlst.

Binaurale Beats steigern deine Konzentration auf natürliche Art und Weise, da sie dir helfen, die sprunghafte Natur des Verstandes zu überwinden.

Unsere Empfehlung für erhöhte Konzentration

Frequenz: 14 Hz

Dauer: 12 Minuten

Kreativität

Binaural Beats Kreativität

Musik ist ein mächtiger Begleiter beim kreativen Arbeiten. Binaurale Beats, die speziell für die Förderung der Kreativität entwickelt wurden, senden ein Frequenzsignal direkt an den Teil des Gehirns, der für die Kreativität verantwortlich ist.

Wenn du Binaurale Beats für die Stimulierung deiner Kreativität verwendest, kannst du schnell und natürlich auf deine Kreativreserven zugreifen.

Wenn du in einem kreativen Bereich arbeitest, wie zum Beispiel als Schriftsteller, Dichter, Musiker, Songwriter, Maler oder Designer, können dir Binaural Beats helfen, schnell in Phasen zu gelangen, in denen du dich inspiriert und stressfrei fühlst.

Unsere Empfehlung für mehr Kreativität

Frequenz: 10 Hz

Dauer: 6 Minuten

Erinnerungsvermögen

Menschen, deren Gehirn mehr Gammawellen erzeugt, können sich besser konzentrieren und haben einen besseren Fokus sowie ein verbessertes Erinnerungsvermögen.

Um Probleme mit dem Erinnerungsvermögen zu bekämpfen, haben Forscher und Wissenschaftler die Verwendung von Meditation, unterstützt durch Binaural Beats auf 40 Hz, empfohlen. Dadurch werden kaputte Verbindungen zwischen Neuronen dazu angeregt, sich zu heilen und zu reparieren.

Darüber hinaus unterstützen Gammawellen das räumliche Vorstellungsvermögen.

Binaurale Beats können aber noch weitere Arten des Erinnerungsvermögens verbessern:

  • Das Arbeitsgedächtnis, dass für die vorübergehende Aufnahme und Verarbeitung von Informationen zuständig ist, reagiert positiv bei Binaural Beats innerhalb der Alpha-Frequenz.
  • Das Langzeitgedächtnis, verbessert sich bei Binaural Beats in der Beta-Frequenz und verschlechtert sich sich bei Tönen im Theta-Frequenzbereich.
  • Das verbale Gedächtnis ist der Teil deines Verstandes, der für deine Wortwahl und deine Kommunikation zuständig ist. Er steigert sich bereits nach 15 Minuten Binauraler Beats im Theta-Bereich.

Unsere Empfehlung für ein verbessertes Erinnerungsvermögen

Kurzzeit: 15 Minuten bei 5 Hz

Langzeit: 12 Minuten bei 20 Hz

Sind Binaural Beats gefährlich?

Nein, ganz im Gegenteil.

Wir verstehen, dass es sich nicht ganz natürlich anhört, die Denkrichtung deines Gehirns bewusst zu manipulieren. Es ist aber total ungefährlich für die meisten Menschen.

Die einzigen Gefahren bei Binaural Beats kommen von bereits bestehenden Krankheiten. Vor allem Menschen mit schwerwiegenden Nervenerkrankungen und Epileptiker sollten die Finger von Binauralen Beats lassen, da es zu gefährlichen Anfällen kommen kann.

Genauso sollten es Kinder unterlassen, Binaurale Beats zu hören. Das Gehirn eines Kindes entwickelt sich noch, weshalb es zu ungewöhnlichen Nebenwirkungen kommen kann. Obwohl ein Kind vielleicht noch keine Anfälle oder Anzeichen anderer Erkrankungen hatte, können sich diese im weiteren Wachstum noch entwickeln.

Deshalb ist es in den meisten Fällen ungewiss, ob ein Kind aktuell oder in der Zukunft an solchen Erkrankungen leiden wird oder nicht. Falls du dennoch möchtest, dass dein Kind Binaurale Beats hört, sprich vorher mit dem Kinderarzt und lass dein Kind ausführlich überprüfen.

Außerdem können Binaurale Beats den Herzrhythmus beeinflussen. Daher sollte jeder mit einem Herzschrittmacher oder Herzproblem solche Beats gar nicht oder nur mit besonderer Vorsicht verwenden. Sofern du an einer solchen kardialen Krankheit leidest, sprich vorher mit deinem Arzt.

Dies sind jedoch keine Risiken, die für alle gelten. Für die meisten Menschen sind Binaurale Beats nicht gefährlich.

Einen letzten Sicherheitshinweis haben wir noch: verwende Binaurale Beats nur in Situationen, in denen du keine schnellen Entscheidungen treffen musst. Wenn du zum Beispiel Auto fährst, solltest du Binaural Beats auf keinen Fall benutzen. Der meditative Zustand, in den diese dich nämlich versetzen, beeinflusst deine Reaktionsfähigkeit und kann unter Umständen zu einem Unfall führen.

Fazit

Binaural Beats sind ein imaginärer Ton, der von deinem Gehirn erzeugt wird, wenn es mit zwei unterschiedlichen Frequenzen, gleichzeitig beschallt wird. Dabei entscheidet letzten Endes der Frequenzunterschied, welchen Effekt, Binaurale Beats auf deinen Verstand haben werden.

Je nach Effekt, den du hervorrufen möchtest, variiert die Dauer und die Frequenz, die du hören musst. Wir haben dir das Ganze hier noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

Effekt / NutzenGehirnwellenFrequenzbereichDauer
Luzides TräumenThetawellen4 – 7,5 Hz15 Minuten
MeditationThetawellen6 Hz30 Minuten
Besserer SchlafThetawellen4 Hz15 Minuten
SchmerzlinderungThetawellen6 Hz20 Minuten
Erhöhte KonzentrationAlphawellen14 Hz12 Minuten
KreativitätAlphawellen10 Hz6 Minuten
Erinnerungsvermögen (Kurzzeit)Thetawellen5 Hz15 Minuten
Erinnerungsvermögen (Langzeit)Betawellen20 Hz12 Minuten

Nutze Binaurale Beats, wenn du dich entspannen, deinen Geist reinigen oder deine Kreativität ankurbeln willst. Intuition, Problemlösung oder deine persönliche Entwicklung sind ebenfalls Themen, die du mit Binauraler Musik angehen kannst.

Sei dir allerdings bewusst, dass Binaural Beats deinem Verstand lediglich helfen, in einen meditativen Zustand zu gelangen. Sie verändern ihn nicht. Einfach ausgedrückt bedeutet das: wenn du deine Denkweise und dich selbst verändern möchtest, wird das Hören von Binaural Beats alleine nicht ausreichen, um deine Ziele zu erreichen. Die eigentliche Veränderungsarbeit musst du selbst erledigen.

Abonniere unseren Newsletter unter diesem Artikel, um mehr über Mindfulness zu lernen. ielen Dank fürs Lesen.

2 Kommentare